Aktuelle Zeit: 20.07.2019, 06:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rolling-Skin-Syndrom nach TA Besuch
BeitragVerfasst: 10.03.2007, 16:26 
Offline
Kitten

Registriert: 10.03.2007, 13:14
Beiträge: 5
Wohnort: Vogtland
Hallo ihr Lieben,

ich bin so ziemlich runter mit den Nerven... mein kleiner Suni macht mir Kummer. Hab mich nun heute bei euch angemeldet, weil ich gesehen habe, dass es hier auch andere Katzen betrifft. Nur leider sind die Themen alle recht alt und so mach ich einen eigenen auf.

Von Anfang an...
Gestern morgen wunderte ich mich, dass Suni beim Wecker klingeln einfach liegen blieb, er hat sich nicht bewegt, sondern einfach nur geschlafen. Erst als ich ihn angesprochen und gestreichelt habe, hat er mal mit den Augen geblinzelt.
Er ist auch nicht mit aufgestanden und zur Morgentoilette mit ins Bad gegangen wie sonst. Alles schon sehr merkwürdig. Als ich nach unten kam war mir alles klar. Überall erbrochenes.

Suni kam dann nach 20 min doch irgendwann runter, aber ohne zum Futternapf abzubiegen, geradewegs aufs Sofa. Dort hab ich ihn in eine Decke gekuschelt und bin dann los zur Arbeit. Mir war gar nicht wohl, ihn alleine zu lassen, deshalb hatte ich meiner Mom die gegenüber wohnt einen Zettel an die Tür gemacht, sie möge bitte mal nach ihm schauen, dass er nicht so alleine ist.
Auf Arbeit hat man mir angemerkt, dass ich in Gedanken bin und so durfte ich halb elf wieder heim zu meiner Mieze.

Hab ihn nur nicht gefunden. :-(
Hab bei meiner Mom geklingelt, ob sie ihn vielleicht mit zu sich genommen hat, doch auch sie hat ihn nicht gesehen, als sie seinetwegen in meine Wohnung kam. Haben dann zusammen gesucht und ihn unter dem Bett total apathisch gefunden.

Weil ich ihn nicht stressen wollte und der TA über Mittag zu hat, hab ich ihn erstmal in Ruhe gelassen, er hat sich keinen Millimeter bewegt und mich auch auf gutes zureden nur mit großen Augen angeschaut.
Nach etwa einer Stunde bin ich wieder hoch und hab versucht ihn hervor zu locken, doch keine Chance. Also hab ich das Bett weggezerrt und ihn herausgeholt. Er hat kläglich gemaunzt und war pitschnass. Er saß in seinem Pipi. *heul*

Bin dann sofort mit ihm zur TÄ. Sie meinte Blasenentzündung und Verdacht auf Struvit. Er hatte aber keine Steinchen im Urin. So hat sie ihm 3 Spritzen gegeben, ein Antibiotika, einen Entzündungshemmer und ein Schmerzmittel.

Als wir wieder zu Hause waren, ging es los... sein Fell fing an zu zucken, er ist durch die Wohnung gerannt als würde er verfolgt, hat sich panikartig von einem Ort zum anderen geschmissen, mit dem Schwanz geschlagen, sich hektisch geleckt und gebissen. Seine Pupillen wurden riesig und er hat unheimlich schnell geatmet. Der Kleine kam überhaupt nicht zur Ruhe. Er fisst nicht, nur einmal hab ich ihn trinken sehen.

Den ganzen restlichen Tag gestern und die ganze Nacht hat er diese Anfälle gehabt, alle paar Minuten. Ich kann es kaum noch mit ansehen. *heul*
Heute morgen waren wir wieder bei der Ärztin, hab ihr gesagt, dass er von den Ursprungssymptomen nichts mehr zeigt, sondern eben diese Anfälle hat. Sie glaubt nun, er hat allergisch auf eine dieser Spritzen reagiert und gab ihm ein anderes AB in Tablettenform und eine Spritze gegen Juckreiz.
Wir sind jetzt seit 5 Stunden wieder zu Hause und er hat noch immer diese Anfälle.

Er hatte diese Symptome schon einmal über einen Zeitraum von etwa 2 Monaten, aber noch nie sooooo schlimm und so lang. Wir glaubten damals er würde damit auf Stress reagieren, denn das erste Mal trat es beim spielen auf.
Ich habe schon damals im Internet recherchiert was man dagegen tun kann und auch gestern nochmal. Leider sind die Informationen ja sehr dünn. Er tut mir so leid, ich weiß nicht was schlimmer ist, der apathische Zustand von gestern oder diese Anfälle.

Leider scheinen ja auch die Tierärzte damit völlig überfordert zu sein. 25 km von uns gibt es eine Tierklinik, aber ob die sich damit auskennen und an einem Samstag Zeit für mein Problem haben weiß ich eben nicht.
Hat von euch jemand noch einen Rat? Ich bin echt verzweifelt.

Liebe Grüße
Andrea


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.2007, 17:17 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 31.08.2005, 13:23
Beiträge: 1481
Wohnort: Nidderau
Hallo Andrea,

ich würde umgehend in der Tierklinik anrufen! Zum Thema kann ich leider nichts sagen, da gibt es hier Foris, die sich besser auskennen.

Ich drücke die Daumen für Deine kleine Maus.

Liebe Grüße
Petra


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.2007, 17:27 
Offline
Kitten

Registriert: 24.02.2007, 18:27
Beiträge: 27
Hallo Andrea,
mein Ricky hatte so ähnliche Symptome auch mal, aber er hat dabei auch noch ganz viel gespeichelt. Bei ihm trat das jetzt schon 2 mal nach einer Buscopanspritze auf (das ist ein krampflösendes Mittel), die Symptome waren aber nach etwa 24 Stunden weg.
Ich würde auch entweder die Tierärztin anrufen oder die Tierklinik, wenn es immer noch nicht besser ist.

_________________
LG,Eva mit Ricky, Peggy und Ciri


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.2007, 18:13 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 18.03.2004, 18:38
Beiträge: 1587
Hallo Andrea,

oje, ich kann dir sehr gut nachempfinden, mein Kater hatte das ja auch so schlimm.

Also wenn die Anfälle jetzt so gar nicht nachlassen, würde ich auch in die Tierklinik fahren, evt. muss er erstmal was zur Beruhigung kriegen und das er aus den Anfällen rauskommt, das ist ja kein Zustand.
Es kann schon sein, dass diese Anfälle eine Unverträglichkeits-Reaktion auf die Medikamente sind. Denn sie sind ja jetzt akut nach der Medi-Gabe aufgetreten. Weißt du welches AB die TA gespritzt hat? Wenn nicht, frage doch bitte nach (wenn du in die Klinik fährst, solltest du sowieso angeben, welche Medis er nun alles bekommen hat). Manche AB's können auch seltsame Zustände als Nebenwirkung auslösen, wenn auch selten, aber möglich ist das (allergische Reaktion, neurologische Störungen, neurotoxische Wirkungen, zentralnervöse Störungen, sogar epileptische Anfälle sind möglich usw.). Die Spritze gegen Juckreiz war das Cortison? Erfrage das auch unbedingt (nicht das die Klinik auch nur Cortison spritzt, bei Verdacht auf allergische Reaktion denkbar). Ob die Tierklinik an einem Samstag Zeit hat ist irrelevant, denn für Notfälle ist eine Klinik ja da.
Ich würd jetzt also erstmal schauen, ob das eine Unverträglichkeit, Nebenwirkung auf das AB war.
Die Tierklinik kann sich ja auch gleich die Blase mal genauer anschauen.

Sollte tatsächlich das Feline Hyperästhesie Syndrom (Rolling skin syndrom) vorliegen, also nicht nur jetzt als akute Reaktion auf ein Medi, dann müsste ein gründlicher Rundum-Check erfolgen, um mögliche Ursachen zu suchen und auszuschließen. Das FHS ist nur ein Syndrom, also ein Komplex an Symptomen und keine eigenständige Erkrankung. Als zugrunde liegende bzw. auslösende Erkrankungen oder Störungen kommt alles in Betracht, was Schmerzen, Juckreiz, Erregung und Missempfindungen auslösen kann. Dazu kann ich dir dann noch ausführlicher etwas schreiben (was alles in Frage kommt, was alles untersucht werden sollte usw.). Wie lange ist das denn her, dass er die Symptome schonmal zeigte?
Aber ich würd erstmal schauen, ob das nun eine Unverträglichkeitsreaktion ist und das mit der Blase abklären.

Ich drück die Daumen, dass die Anfälle sich wieder beruhigen.

Lieben Gruß
Urmel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.2007, 19:31 
Offline
Kitten

Registriert: 10.03.2007, 13:14
Beiträge: 5
Wohnort: Vogtland
Erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten.
Suni hat vorhin mal 2 Stunden in der Sonne gedöst und auch mal Minutenweise Ruhe vor den Zuckungen gehabt.
Außerdem hab ich festgestellt, dass er keine Fellzuckungen hat, wenn man ihn streichelt. Das ist ja eigentlich untypisch für das RSS.

Gerade hab ich vor seinen Fressnapf gesetzt und ihn gestreichelt, da hat er sogar gefressen. Das erleichtert mich ein wenig.

Leider weiß ich nicht, was die Ärztin ihm gestern und heute gespritzt hat, ich hab nichts schriftliches mitbekommen. :?
In der Klinik rufe ich jetzt trotzdem gleich mal an. Das geht so nicht weiter... ich hatte ja heut morgen schon die Hoffnung, sie würde etwas zur beruhigung geben, denn ein Juckreiz ist das denke ich nicht.

Vor etwa einem Jahr hatte er diese Anfälle auch schon. Aber da war wenigstens nach etwa einer Stunde wieder Ruhe, auch wenn er fast täglich einen Anfall hatte. Nur diesmal ist es ja ohne Unterlass, ich seh ihm an, wie müde er ist und wie ihn das quält. Einfach schrecklich!

Ich melde mich wieder, wenn ich etwas neues zu berichten weiß.

Liebe Grüße
Andrea


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.2007, 20:54 
Hallo Andrea!
Was gibt es Neues?
Wie geht es Suni??
Warst du in der Tierklinink?
Ich drücke die Daumen, dass es Suni bald besser geht und er keine Krämpfe mehr hat....
LG,
Ruby


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.2007, 21:45 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 18.03.2004, 18:38
Beiträge: 1587
Hallo Andrea,

Zitat:
Leider weiß ich nicht, was die Ärztin ihm gestern und heute gespritzt hat, ich hab nichts schriftliches mitbekommen.


Dann unbedingt nochmal bei ihr nachfragen und aufschreiben, denn du musst ja auch wissen, auf welches Medikament dein Kater so reagiert hat, damit er es nie wieder bekommt.

Was hat die Tierklinik gesagt? Warst du noch da?
Wie gehts deinem Katerchen jetzt?

Lieben Gruß
Urmel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2007, 16:08 
Offline
Kitten

Registriert: 10.03.2007, 13:14
Beiträge: 5
Wohnort: Vogtland
Hallo,

Suni geht es etwas besser.
Er hat noch immer Anfälle, aber in größeren Abständen.
Er hat auch geschlafen, er kommt selbst wieder um zu kuscheln und frisst.

Der Anruf in der Klinik hat mich etwas sauer gemacht. Ich sollte ihn bringen zur Beobachtung und die wollten sich mit meiner Ärztin in Verbindung setzen bzlg. der Medis. Man hat mir gleich gesagt, dass da hohe Kosten auf mich zukommen und es immer schlecht ist, in eine schon laufende Behandlung einzugreifen.
Als ich gezögert habe, weil ich das noch mit meinem Freund besprechen wollte, sofort hin zu kommen und ihn dann da zu lassen wurde die Dame sehr unhöflich und fragte mich, warum ich eigentlich anrufe. :?

Ob mein Kater da dann gut aufgehoben ist, weiß ich nicht. Ich bin der Tonwahl wegen ein wenig entsetzt.

Im Moment sitzt Suni auf einem Stuhl draußen auf Balkon und genießt die Sonne. Da die Anfälle nicht mehr jede Minute auftreten, habe ich mich mit meinem Freund geeinigt, dass wir ihn heute noch beobachten und morgen dann wieder zur behandelnden Ärztin gehen. (Da muss auch die Blasendiagnostik nicht nochmal durchgeführt werden.)

Ich glaube einfach der Kleine hat schon genug Stress und ich möchte ihm nicht zumuten so lang Auto zu fahren, wo er das so gar nicht mag, und ihn dann nicht mal wieder mit nach Hause nehmen zu können.
Versteht ihr das?

Ich werde weiter berichten, wie es meinem Sonnenschein geht.

Achso... und die Ärztin wollte sowieso im Impfpass eintragen, gegen welche medis er möglicherweise allergisch ist.

Danke für eure Unterstützung und liebe Grüße
Andrea


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2007, 19:29 
Kuschelmiezen hat geschrieben:

Ich glaube einfach der Kleine hat schon genug Stress und ich möchte ihm nicht zumuten so lang Auto zu fahren, wo er das so gar nicht mag, und ihn dann nicht mal wieder mit nach Hause nehmen zu können.
Versteht ihr das?



Also, ich kann dich definitiv verstehen.....man gibt sein Tier ja nicht irgendwohin, wo man selber nicht gerne wäre! Geschweige denn dahin, wo man denkt, das Tier wird nicht gut behandelt...
Ich hoffe, Suni geht es immer besser und der TA-Besuch morgen hilft noch weiter...liebe Grüße,
Ruby


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.03.2007, 14:59 
Offline
Kitten

Registriert: 10.03.2007, 13:14
Beiträge: 5
Wohnort: Vogtland
Hallo,

ich möcht kurz Bescheid geben, dass es meinem kleinen Sonnenschein endlich besser geht.

Seit Freitag hat er merklich weniger Anfälle gehabt. Gestern morgen war ich nochmal bei unserer TÄ, er hat die letzte AB Spritze bekommen. Er wollte absolut keine Tabletten nehmen, deshalb sind wir wieder spritzen gegangen. Da hatte ich schon Angst, es geht wieder los durch den Stress, aber er hat sich schnell wieder beruhigt. Hab auch einen Feliway Stecker mitgenommen bei der Ärztin und hoffe nun, das die Anfälle bald ganz verschwunden sind.

Auf jeden Fall kommt er wieder zu uns aufs Sofa und versteckt sich nicht mehr und er hat letzte Nacht zum ersten Mal wieder mit im Bett geschlafen, seit über einer Woche. Ich glaube, das sind gute Zeichen, dass wir das schlimmste überstanden haben.

Eine allergische Reaktion auf das AB schließt die Ärztin nun aus, es war wohl wirklich der Stress und die Schmerzen durch die Blasenentzündung.

Maunzige Grüße
Andrea


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.03.2007, 15:36 
Offline
Stammkatze

Registriert: 27.09.2006, 09:49
Beiträge: 192
Hallo,

ich hatte hier nur mitgelesen weil ich nicht helfen konnte.
Es freut mich, dass das schlimmste nun überstanden scheint.

Ich drück die Daumen, dass es auch so bleibt :D

_________________
Grüße von Sisu, Balu, Baghira, Tiger und Nuno


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.03.2007, 15:53 
Offline
Kitten

Registriert: 24.02.2007, 18:27
Beiträge: 27
Es freut mich sehr, dass es ihm besser geht :) .

_________________
LG,Eva mit Ricky, Peggy und Ciri


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.2008, 22:56 
Offline
Kitten

Registriert: 02.01.2008, 21:54
Beiträge: 14
Hi,ich kann immer nur raten,Gelbe Seiten nehmen und bei mehreren Tierärzten anrufen.Die sagen zwar immer,die können keine Ferndiagnose machen aber hier und da ist schon mal einer dabei,der sowas kennt und rat geben kann.
Beispiel war meine Katze:

http://www.wetterau-katzen.de/phpbb/vie ... php?t=6918

Betreff den kosten,Teuer is das,kann ich bestätigen,zb CT eines Katzenschädels kostet 500 euro, plus/minus 200-300 euro.

Wünsche gute besserung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Impressum

Datenschutzerklärung