Aktuelle Zeit: 15.10.2019, 12:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.05.2008, 22:52 
Hallo an alle.

Kennt jemand das Syptom: periphere Neuropathie?

Kurze Vorgeschichte: Meine Safira hat vor kurzer Zeit begonnen ab und zu über den Boden zu rutschen.
Das sieht folgendermaßen aus: Sie setzt sich hin und zieht sich dann zentimerterweise mit den Vorderläufen vorwärts.
Das macht sie immer nur kurzzeitig. Die Häufigkeit steigert sich jedoch.

Heute war ich beim Tierarzt und dieser erklärte, dass es sich um das sogenannte Symptom der peripheren Neuropathie handle. Dabei seien wohl die entferterliegenden Nervenbahnen betroffen. Ursache könnte eine Entzündung, Durchblutungsstörung, Diabetes usw. sein. Er hat dann ein entzündunghemmendes Medikatent injiziert und meinte wir sollen die nächsten 14 Tage beobachten ob sich dieses Verhalten ändert oder nicht.
Falls nicht, müsse man eine Röntgenuntersuchung ggf mit Kontrastmitteldarstellung vornehmen.

Kennt jemand dieses Symptom? Hat jemand so etwas schon mal gesehen oder davon gehört? Weiß jemand etwas darüber? Ursachen, Behandlung oder sonst irgendeine noch so kleine Information? Ich wäre sehr dankbar über jede Antwort!

Liebe Grüße
Ulrike


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.05.2008, 16:53 
Offline
Alpha-Katze

Registriert: 10.06.2005, 20:11
Beiträge: 1321
Wohnort: Wetterau
Hallo Ulrike,

ich habe eben mal im Kraft/Dürr nachgeschaut. Dort stehen als Ursache der Krankheiten der peripheren Nerven (in den äußeren Gliedmaßen) zwei Hauptthemen.

Einmal ist ein Trauma der peripheren Nerven die häufigste Ursache bei einer Neuropathie (Krankheit der Nerven). Ausgelöst z.B. durch einen Autounfall, Frakturen, Schusswunden, Überdehnung oder Quetschung.

Zum anderen kann die Schädigung des Nervs auch durch eine tierärztliche Behandlung verursacht worden sein. Da wird als Beispiel aufgeführt Injektionen, drückende Verbände, Frakturbehandlungen (OP).

Durchblutungsstörungen oder Diabetes wird im Kraft/Dürr nicht erwähnt. Jetzt ist der K/D nicht die Bibel, aber für mich doch ein Fachbuch mit ganz guten Infos. Bei Menschen weiß ich aber schon, daß Diabetes ein Grund für starke Nervenschmerzen sein kann, warum dann auch nicht bei Katzen?

Kann das denn auf Deine Safira zutreffen?

Dann werden den verschiedenen Nerven verschiedene Symptome zugeordnet, bei einigen ist es so, daß die Katze unfähig ist, die Extremitäten (Füße oder Beine) zu belasten. Über die Zeitdauer gibt das Buch leider nichts her... :cry:

Die Diagnose basiert auf Vorbericht und klinischer Untersuchung. Elektrodiagnostische Untersuchungen sagen aus, wie stark die Nervenschädigung ist (ab einer 1 Woche nach dem Trauma), Röntgen (um Brüche festzustellen) und evtl. OP, um "den Schaden" zu begutachten.

Die Prognose ist generell vorsichtig, die Therapie sagt, daß diese Krankheit medikamentös nicht beeinflußbar ist (beim Menschen läßt sich allerdings etwas gegen die Schmerzen tun). Physiotherapie ist wichtig, um eben z.B. Sehnenverkürzungen zu verhindern.

Das war es im Groben, mehr konnte ich nicht herausfinden.

Wenn ich mir das so bei unseren Katzen vorstelle (Wohnungskatzen) wäre die Überdehnung wohl die einzige Möglichkeit, eine Neuropathie zu bekommen.

Vielleicht fragst Du auch noch einen anderen TA? Röntgen wird ja auch vorgeschlagen, um Brüche festzustellen. Ich kann mir vorstellen, daß nach einem Bruch die Nerven eingequetscht sein können?

Erstmal liebe Grüße,
Iris

_________________
Bild
Wetterau-Katzen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2008, 11:23 
Liebe Iris,
erst mal vielen Dank für deine Recherchen!

Wie lautet denn der Titel des Buches von Kraft/Dürr? Überlege mir auch mal solch ein Fachbuch zuzulegen!

Eine Akute Verletzung z.B. durch Autounfall kann es nicht sein, denn sie ist auch eine Hauskatze! Zum anderen könnte ich mir jedoch vorstellen, dass ihr als Baby etwas zugestossen sein könnte?! Wir haben sie aus Griechenland und dort wurde sie im Straßengraben gefunden. Aber da das schon fast 2 Jahre zurück liegt, mmhhhh weiß nicht.

Ich habe auch den Eindruck, dass dieses entzündungshemmende Medikament etwas hilft. Es scheint ihr besser zu gehen, sie spielt wieder mehr und flitzt dem Spielzeug hinterher.

Für Diabetes könnten ggf einige Anzeichen zutreffen. Sie liegt viel, auch während des Spielens lässt sich sich einfach zur Seite "plumsen". Im vergleich zu der anderen Katze (ich habe zwei) lässt sie mehr Urin. Und sie ist sehr "verfressen".

Bevor ich eine teure Röntgen-Kontrast Untersuchung machen lasse, werde ich in jedem Fall eine zweite TA Meinung einholen! Und außerdem wäre eine Blutuntersuchung sicher auch wichtig!

Liebe Grüße
Ulrike


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2008, 12:26 
Offline
Alpha-Kater

Registriert: 13.11.2002, 22:20
Beiträge: 3035
Wohnort: Die Wetterau, Hessen
kaetzemaus hat geschrieben:
Wie lautet denn der Titel des Buches von Kraft/Dürr? Überlege mir auch mal solch ein Fachbuch zuzulegen!

Hallo Ulrike,

Du kannst das Buch (es sind zwei Bände), wenn es Dich interessiert, auch über unsere Website bestellen; eine Beschreibung findest Du hier.

Es ist in erster Linie für Tierärzte geschrieben, d.h. es werden viele medizinische / lateinische Fachbegriffe als bekannt vorausgesetzt. Was da bei der Übersetzung hilft, ist der Pschyrembel.

Viele Grüße,

_________________
Klaus
Bild Wetterau-Katzen- und -Forums-Sklave, Barkeeper und Mädchen für alles hier


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.05.2008, 10:12 
Mhhh, werde mir irgenwann mal solch ein Buch kaufen. Kostet ja doch eine Menge!

Meiner Safira scheint es besser zu gehen! Sie rutscht ab und zu noch mal, aber es wird weniger. Muss jetzt etwas Geduld haben. In einer Woche werde ich sie dann noch mal durchuntersuchen lassen!

Liebe Grüße
Ulrike


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.05.2008, 18:43 
Offline
Alpha-Katze

Registriert: 10.06.2005, 20:11
Beiträge: 1321
Wohnort: Wetterau
Hallo Ulrike,

das ist schön, daß das Entzündungsmedikament für die Nerven angeschlagen hat. Das freut mich, weil ich mir vorstellen kann, daß das ganze auch mit Schmerzen verbunden ist.

Da bin ich ja gespannt, wie die Geschichte weitergeht, ich drücke die Daumen für Safira!

Liebe Grüße,
Iris

_________________
Bild
Wetterau-Katzen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.05.2008, 09:42 
Ich noch mal!

Gestern war ich noch mal beim TA, da meine Safira die ganze Nacht husten musste und so komisch war. Sehr zurückgezogen, Spielunlust, legt sich immer wieder hin....
Sie hat ein Lungenödem! Das Herz ist vergrößert. Im Röntgenbild konnte man das sehr gut erkennen. An der Wirbelsäule ist erst mal nichts weiter zu erkennen die diese Neurologischen Symptome verursachen könnten ...

Jetzt hat sie zwei Erkrankungen.... und Verstopfung hat sie auch noch. Mache mir große Sorgen um sie!

Liebe Grüße
Ulrike


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Impressum

Datenschutzerklärung