Aktuelle Zeit: 29.10.2020, 18:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Anfänger
BeitragVerfasst: 03.03.2008, 21:31 
Offline
Kitten

Registriert: 03.03.2008, 20:39
Beiträge: 24
Wohnort: Hungen
Hallo Ihr Lieben!

Wie bereits in meiner Vorstellung beschrieben, möchten wir unsere beiden Stubentiger auf Rohfutter umstellen.

Nachdem ich durch Zufall auf diese Art der Ernährung gestossen bin, habe ich ein ganz schlechtes Gewissen, daß unsere Beiden bisher fast ausschließlich mit TroFu ernährt wurden. :cry:

Jetzt habe ich als Einsteiger mal folgende Fragen:
Wie auf der Seite von Savannah beschrieben, bin ich zunächst dabei unsere Beiden an feste Futterzeiten zu gewöhnen. Dies hat derzeit zur Folge, daß heute den ganzen Tag gebettelt wurde aber wenn die Schüsseln standen, wurden sie nicht angerührt.

Habt Ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Wie lange kann eine Katze unbedenklich ohne große Nahrungsportionen auskommen? Wie lange hat bei Euch diese erste Umstellungsphase gedauert?

Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.03.2008, 23:31 
Offline
Senior-Katze

Registriert: 04.08.2006, 16:20
Beiträge: 416
Wohnort: Niddatal
Ich habe es auch mal versucht, meine drei auf Naßfutter umzustellen (sie fressen nur TF) aber nach 3 Tagen aufgegeben. Mein TA meinte, wenn Katzen drei Tage nichts fressen wäre dies nicht sehr gesund. Meine Miezen haben sich drei Tage geweigert irgendetwas zu fressen.
Nun bekommen sie halt wieder ihr geliebtes TF und nachts teilen sie sich einen Beutel NF.
Bin mal gespannt, obes bei Dir klappt.
Aber so ganz verstehe ich nicht,warum auf einmal jeder barfen will.

_________________
Liebe Grüße senden
Ute &

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.03.2008, 21:20 
Ich habe meine erfolgreich auf rohes Fleisch umgestellt. Eine Umstellung von trocken auf Dosenfutter war bei Paulinchen quasi unmöglich. Auf roh ging wesentlich einfacher vonstatten - und das habe ich auch schon von anderen gehört.

Das mit den drei Tagen stimmt übrigens.

Eine Umstellung auf feste Fütterungszeiten ist hart, geht aber. Am ersten Tag wissen sie ja noch gar nicht, dass es neue Regeln gibt. Am zweiten wird es schon einfacher und am dritten müsste es eigentlich relativ gut funktionieren. Die einzige Schwierigkeit dabei ist, dass man selbst unbedingt hart bleiben muss, sonst bringt es gar nichts. Auch wenn man sich wirklich schlimm vorkommt, man muss sich bewusst machen, dass es letztendlich der Gesundheit der Katzen dient.

Haben denn deine Katzen schon mal ab und an Fleisch bekommen? Wenn nein, lass hin und wieder was fallen oder lass sie was klauen. Auch hin und her wedeln (Beutespiele spielen) bringt 'ne Menge.

Ich kann dir nur Mut machen. Paulinchen war totkrank - und durfte von heute auf morgen kein Trofu mehr fressen. Heute geht es ihr sehr gut. Aus einer Mäkelkatze ist eine Katze geworden, die mit Appetit frisst. Es lohnt sich wirklich.

Wenn du weitere Fragen hast: Nur her damit!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.03.2008, 21:26 
@ weide202: Warum auf einmal jeder barfen will? Na ja, ganz so extrem ist es wohl (leider!) nicht....

Warum roh füttern? Weil es einfach das Artgerechteste ist. Oder hast du schon mal eine Katze gesehen, die sich ihre Maus erst mal abkocht? Und Trockenfutter... die Risiken dieser Art Fütterung sind einfach sehr, sehr hoch. Wenn schon industrielles Futter, würde ich wenigstens Dosenfutter füttern wollen, weil die Flüssigkeitszufuhr dort eher garantiert ist. Nur: Wie du ja selbst schon gemerkt hast, funktioniert eine Umstellung darauf nicht so gut. Zumindest bei vielen.

Ich hab's aus gesundheitlichen Gründen gemacht, weil es einfach für Paulinchen die einzige Chance war. Meine Kater haben dann natürlich auch rohes Fleisch bekommen, sie waren sofort begeistert! Und das Ganze hat noch einen ganz tollen Nebeneffekt: Meinem Tommy geht es mit Rohfleisch auch viel, viel besser. Er ist chronisch krank (Pankreasinsuffizienz) - und sein Zustand hat sich seitdem ich roh füttere einfach sehr gut stabilisiert und verbessert. Wenn ich (ausnahmsweise) mal eine Dose aufmache, merke ich bei ihm sofort eine Veränderung. Dies hat mich in meiner Entscheidung bestätigt.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.03.2008, 19:33 
Offline
Kitten

Registriert: 03.03.2008, 20:39
Beiträge: 24
Wohnort: Hungen
@Drottning

Vielen lieben Dank für die tolle Antwort. Diese hat mir sehr weiter geholfen. Mittlerweile kennen meine Beiden ihre Fütterungszeiten auch. Mal frißt der Eine mehr, mal die Andere.

Ich denke mittlerweile, sie werden sich schon holen was sie brauchen. Freiwillig verhungern werden sie sicher nicht.

Ab Samstag hat dann auch mein Mann eine Woche Urlaub und in dieser Zeit wollen wir mal versuchen auf Rohfutter umzustellen. Vielleicht hast Du recht und auch bei unsere Beiden klappt die Umstellung auf Rohfutter besser.

Kennen tun sie es schon, wenn wir uns Fleisch machen, haben sie immer schon mal Ungewürztes Hack (Ich weiß, daß soll man nicht), Pute oder Rindfleisch bekommen. Unser Kater frißt es auch mit großem Appetit, unsere Katze eher nicht.

Aber komischerweise ist sie zur Zeit diejenige, die schneller ihr Futter frißt und es sofort kapiert hat, daß es dann weg geräumt wird.

Mal sehen, wie es weiter geht. Deine Antwort hat mich jedenfalls sehr in meiner Entscheidung bestärkt. Vielen Dank nochmal!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.03.2008, 20:58 
Offline
Senior-Katze

Registriert: 04.08.2006, 16:20
Beiträge: 416
Wohnort: Niddatal
Ich habe die Bedenken, daß viele nicht richtig wissen, wie sie bei der Rohfütterung vorgehen müssen. Fleisch allein reicht ja nicht aus. Was ist z.B. mit Salmonellen?
Oder was ist hiermit?

http://www.kamenko.de/eine_jede_katze_h ... _namen.htm
Auszug:

Toxoplasmose kann bei Katzen unter 6 Monaten zu schweren Verlaufsformen wie z.B. eine Gehirnhautentzündung führen.
Queenie wurde 6 Monate und 2 Tage alt.
Toxoplasmose gilt allgemein als harmlos für Katzen und Menschen (Ausnahme Schwangere, hier kann es zu schweren Mißbildungen der Embryonen kommen) ein wenig Durchfall und das wars. Übertragungsmöglichkeit Nummer 1 rohes Rindfleisch, aber auch Lammfleisch. Möglich ist eine Übertragung im Mutterleib oder Ansteckung durch infizierte Tiere, denkbar sind hier auch z.B. der Kot von Vögel oder sogar Silberfischchen.

_________________
Liebe Grüße senden
Ute &

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.03.2008, 20:59 
Bei meiner Katze hat es auch ein wenig länger gedauert... aber die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass es reichen würde, wenn eine Katze pro Tag 30g rohes Fleisch zu sich nimmt (natürlich nicht auf Dauer, aber vorübergehend). Soviel hat meine Katze immer geschafft, denn das ist wirklich nicht viel. Und so hab ich sie gelassen, bin da sehr locker ran - und heute muss ich eher bremsen, sonst rollen hier drei Tönnchen durch die Wohnung! :o


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.03.2008, 21:08 
@ weide202: Ich denke mal, dass diejenigen, die auf roh umstellen, sich schon genau informieren. Oder Fragen stellen, wenn was nicht ganz klar ist.

Salmonellen sollten eigentlich in einem normal sauberen Haushalt nicht vorkommen. Und wenn, könnte der Organismus einer Katze sehr gut damit umgehen im Gegensatz zum Menschen.

Und was du da schilderst, sorry, das bedeutet, dass natürlich jede Freigängerkatze gefährdet ist, nein, nicht nur Freigänger, wenn ich da an die Silberfischchen denke... oder an Vogelkot der auf dem Balkon landet. Wenn du alle Eventualitäten ausschließen willst, musst du deine Katzen in einen sterilen Raum geben.

Wie gesagt, ich habe keine Angst. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie an solchen Krankheiten erkranken ist gering im Verhältnis zu den fast vorprogrammierten Krankheiten bei reiner Trofu-Fütterung, die natürlich um einiges bequemer ist.

Erkundige dich mal ein bisschen genauer.... dann wirst du die Vorteile deutlich sehen. Es muss ja keiner roh füttern - es ist sicher empfehlenswert, aber kein Muss. Angst wird teilweise geschürt durch Tierärzte oder auch die Futtermittelindustrie. Nach dem Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" kann ich darüber nur noch den Kopf schütteln.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.03.2008, 01:05 
Offline
Kitten

Registriert: 03.03.2008, 20:39
Beiträge: 24
Wohnort: Hungen
So wollte Euch mal eine kurze Zwischenmeldung geben.

Mittlerweile hat es Lilith ganz gut kapiert, daß es nur noch zu gewissen Uhrzeiten Futter gibt. Jury auch, aber er sieht es noch nicht so ganz ein. Beide fressen nur noch Dosenfutter und bekommen Trocken, wenn es an die Fummelbretter geht. :thumbup:

Nun wurde zunächst ein Suppenhun gekauft. Dieses wurde von Herrchen leider zum Auftauen nicht in den Kühlschrank getan und so hat sich Jury irgendwann in den Nacht- oder Morgenstunden schonmal dran versucht. :yumyum:

Er hat die Einpackfolie zerrissen und mal diverse Stellen probiert. :shock: Der Goggel war aber noch nicht ganz aufgetaut und so hat es wohl nicht so recht geschmeckt. Na ja, so ein ganzes Huhn ist ja auch für die erste Mahlzeit ein wenig viel. Aber Jury wächst eben mit den selbstgesteckten Aufgaben. :P

Drückt uns also für morgen Früh die Daumen, daß das Futter auch gefallen findet. : :daumen:

_________________
Liebe Grüße
Mona und die Vierbeiner


www.Hundkatzeschaf.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.03.2008, 14:18 
Lilith hat geschrieben:
Na ja, so ein ganzes Huhn ist ja auch für die erste Mahlzeit ein wenig viel. Aber Jury wächst eben mit den selbstgesteckten Aufgaben. :P

Genial!!! :D :D :D


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2008, 21:31 
Offline
Stammkatze

Registriert: 14.03.2008, 20:00
Beiträge: 118
Wohnort: Erfurt
Schade, hätte gern einmal gewußt wie die Umstellung auf Rohfütterung geklappt hat.

Warum ist es eigentlich so wichtig 2 mal tgl. zu gleichen Zeiten die Fütterung vorzunehmen und warum ist das gesünder?

Ich gebe Charly mehrmals am Tag kleinere Mengen. Er frißt nicht viel und daher ist es mir wichtig, lieber öfter in der Hoffnung er kommt so in etwa auf seine Tagesration bzw. hält sein Gewicht. Ein Kater von 4,3 Kg ist nicht viel. Wenn ich immer höre was andere Kater wiegen, da denke ich meiner hat Untergewicht. Und wenn ich ihn dann auf 2 Mahlzeiten reduzieren würde, dann würden sicher die Pfunde purzeln.

Was das Barfen betrifft, davon habe ich überhaupt keine Ahnung bzw. Kenntnisse. Was muß denn alles dem Fleisch noch zugesetzt werden um unseren Lieben eine ausgewogene Ernährung zu bieten?

LG Birgit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2008, 22:31 
Mein Paulinchen wog auch immer zu wenig. Sie hatte rund um die Uhr Futter zur Verfügung. Mit nur zwei Mahlzeiten am Tag (morgens nach dem Aufstehen und abends, wenn ich von der Arbeit komme - beides kann variieren!) hat sie mehr Hunger und frisst besser. Mittlerweile hat sie eine wirklich gute Figur. :D

Es dauert ein paar Tage, bis man sie auf die Zeiten eingestellt hat. Wir hatten zwischendurch drei Mahlzeiten, da musste ich sie dann ablenken, wenn die dritte Mahlzeit anstand.

Gerade weil Paulinchen sehr wenig gefressen hat, sah ich mich gezwungen, auf Barf umzustellen, denn von rohem Fleisch müssen sie tatsächlich nicht viel fressen. Am Anfang reichen sogar ca. 30g (wenn sie es nicht mögen!), mittlerweile bekommen alle meine Katzen pro Mahlzeit ca. 70g rohes Fleisch.

Hinzufügen musst du Supplemente - Vitamine, Calcium, Salz, Ballaststoffe, Taurin und Wasser. Wenn du ein einfaches Grundrezept möchtest, schick ich dir das gerne per PN.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2008, 22:54 
Offline
Stammkatze

Registriert: 14.03.2008, 20:00
Beiträge: 118
Wohnort: Erfurt
Ja, so ein Rezept würde mich interessieren.
Wüßte nicht welche Vitamine und wie diese beigemengt werden, in Pulverform oder ähnliches... genauso mit Calcium oder Taurin, auch die Menge.
Bleibt das Fleisch dann in kleinen Stücken und man mengt alles nur unter?
Schicke mir bitte mal ein Rezept, rein aus Interesse!
Danke schon mal im Voraus.

Liebe Grüße Birgit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2008, 23:37 
Oh, das interessiert mich auch! Bei Idol ists auch so:

Zitat:
Ich gebe Charly mehrmals am Tag kleinere Mengen. Er frißt nicht viel und daher ist es mir wichtig, lieber öfter in der Hoffnung er kommt so in etwa auf seine Tagesration bzw. hält sein Gewicht.


Und im Moment hab ich das Gefühl, dass er gar keine Dose mehr mit richtigem Appetit frisst.
Dazu muss ich aber auch sagen, dass es auch sicherlich durch die Zeit mit Eddi kommt. Bei Eddi hab ich ja große Ausnahmen gemacht und einfach das gefüttert, worauf er gerade Bock hatte, wenns das eine nicht war, dann hab ich das nächste ausprobiert und das hat Idol natürlich auch mitbekommen.

Ich hab aber gesehen, dass er Rohfleisch -also bisher gabs ein paar Stücke Putenfleisch und Rindfleisch- ausserordentlich köstlich fand.

Deshalb beschäftigt mich das Thema auch sehr.
Mein Problem ist im Moment, dass ich mitten in meiner Diplomarbeit stecke und deshalb nicht die Zeit finde mich ins komplette Barf-Thema reinzulesen. Obwohl ich das jetzt lieber täte. :roll: :roll:

Ich grüße euch,

Nadine

@Birgit: Konnte nicht weiter verfolgen, haste nen Namen für Louis gefunden? Wie gehts dem Baby?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2008, 09:01 
Offline
Stammkatze

Registriert: 14.03.2008, 20:00
Beiträge: 118
Wohnort: Erfurt
Eddi&Idol hat geschrieben:
Und im Moment hab ich das Gefühl, dass er gar keine Dose mehr mit richtigem Appetit frisst.
Dazu muss ich aber auch sagen, dass es auch sicherlich durch die Zeit mit Eddi kommt. Bei Eddi hab ich ja große Ausnahmen gemacht und einfach das gefüttert, worauf er gerade Bock hatte, wenns das eine nicht war, dann hab ich das nächste ausprobiert und das hat Idol natürlich auch mitbekommen.


Charly frißt auch nicht wirklich mit großem Appetit, das war aber schon immer so. Mehr wie 100 gr. NaFu war noch nie drin. Deshalb kaufe ich auch die Portionstütchen um nicht alles wegwerfen zu müssen.
Das mit den Ausnahmen machen kenne ich. Es kam schon mal vor, dass ich am Tag 3 verschiedene Beutel geöffnet habe um meinen Süßen zum fressen zu bewegen. Das kam aber auch daher, weil ich mal hochwertigeres Futter versuchen wollte wie Animonda usw. Am Ende habe ich ihm doch sein geliebtes Sheba gegeben, was solls.
An Frischfleisch geht Charly gleich gar nicht ran. Es interessiert mich aber trotzdem. Vielleicht kann ich das Kitten daran gewöhnen, muß ja nicht jeden Tag sein, aber ab und zu. Hoffe, dass Charly dann auch Geschmack daran findet.
Ich hatte meiner TÄ von Charlys Fressgewohnheiten erzählt und wollte mal wissen was sie ihrem Kater so verfüttert.
Sie sagte: Er frißt Whiskas, morgens eine viertel Schale und abends eine viertel Schale. Ist ja auch nicht die Menge an Naßfutter. Sie gleicht es mit hochwertigem TroFu aus. Verwunderlich für mich, da doch jeder Trofu als höchst ungesund deklariert. So schlimm kann es ja dann nicht sein.
Was will man machen, wenn die Fellnasen sich ihr Futter selber aussuchen.

@Nadine, mein Baby scheint sich prächtig zu entwickeln, haben nur per Mail Kontakt. Wenn ich wieder ein aktuelles Bild bekomme, dann stelle ich es ein. Was den Name betrifft, finde ich Louis eigentlich ganz süß, paßt zu ihm, habe mich aber noch nicht ganz festgelegt.

Liebe Grüße Birgit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2008, 14:43 
Ich hab euch beiden 'ne PN geschrieben! :D

Was das Trofu angeht: Leider kennen sich die meisten Tierärzte mit Futter nicht aus bzw. sie haben nur das Wissen, das sie von Tierfutterherstellern (Hills, Royal Canin) bekommen. Deshalb die Trofufütterung, die wirklich keineswegs gesund ist.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2008, 01:20 
Offline
Alpha-Katze

Registriert: 10.06.2005, 20:11
Beiträge: 1321
Wohnort: Wetterau
Hallo Ihr beiden evtl. Neubarfer, :wink:

ich habe mal in den Tiefen des Forums gegraben:

http://www.wetterau-katzen.de/phpbb/vie ... php?t=2238
Sehr amüsante Gedanken zum Thema.

http://www.wetterau-katzen.de/phpbb/vie ... php?t=2041
Grusel... :lol:

Habt Ihr Euch hier schon mal zum Thema Rohfütterung umgesehen? Eine Zeit lang waren einige liebe Mitglieder, die aber jetzt (leider) nicht mehr so aktiv sind, mit ihren Infos nicht geizig.
Die meisten hier im Forum haben umgestellt wegen der Gesundheit ihrer Katzen, meistens Darmprobleme.

Unsere beiden Russinnen würden hier leider verhungern, und das meine ich ernst. Von TroFu auf wenigstens einen Teil Dose - welch Arbeit und Qual. :shock:
Unsere Sita (gut 15 Jahre alt) verträgt kein Rohes mehr, also bei uns mal etwas Rindfleisch z.B. Sie muß es erbrechen.
Unsere beiden Abys wären wahrscheinlich nicht abgeneigt, wenn es mal rohes Rindfleisch gibt, dann sind sie ganz schön danach hinterher. :wink:

Solange es für uns keinen Grund gibt umzustellen, lassen wir die Finger davon. :wink:
Für die Katzen, die es annehmen und vertragen, ist es das allerbeste Futter - wenn alle Zutaten stimmen.
Das sich Einarbeiten dauert wohl schon seine Zeit, aber wenn dann alles sitzt, freut sich die Katze.

Hier mal 2 Links, vielleicht sind die interessant für Euch?

http://www.tierer.unizh.ch/te_pdf/script_katze.pdf
http://www.pahema.com/cms/abt/12/auf_einen_blick.html

Dorothea, wäre das Grundrezept nicht auch etwas hier fürs Forum?

Und jetzt o.T. :oops:
@ Ute
Vorhin habe ich die Geschichte von Queenie gelesen, aus Deinem Link. Das hat mich insofern ganz besonders berührt, da Mayas Papa ja auch von Frau Haslinger ist, ein ganz toller Flashpaw`s.
Und dann habe ich mir die Seite von Frau Bake mal wieder angesehen, Kamenko. Frau Bake hat immer die Jungtiervermittlung für die IG Russisch - Blau gemacht, eine ganz nette.
http://www.kamenko.de/
Uihh, da hat es mich schon wieder in den Fingern gejuckt, aber sie läßt nur decken nach einer bestimmten Anzahl von Vorbestellungen (finde ich sehr gut) und die aktuellen Kitten sind schon vergeben. Uff, Stein vom Herzen fall... Immer wenn ich so süße Russen sehe, packt mich ein Zwang... :shock:

Liebe Grüße und viel Spaß beim Hackebeilschwingen und beim Wolfen, 8)
Iris

_________________
Bild
Wetterau-Katzen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2008, 09:44 
Offline
Senior-Katze

Registriert: 04.08.2006, 16:20
Beiträge: 416
Wohnort: Niddatal
Uihh, da hat es mich schon wieder in den Fingern gejuckt, aber sie läßt nur decken nach einer bestimmten Anzahl von Vorbestellungen (finde ich sehr gut) und die aktuellen Kitten sind schon vergeben. Uff, Stein vom Herzen fall... Immer wenn ich so süße Russen sehe, packt mich ein Zwang... :shock:

@Iris
ich kann Dich gut verstehen. Wenn ich Bilder von Coonies sehe, juckt es mich auch immer in den Fingern. Leider will mein Mann ja keine weiteren Katzen mehr. Vielleicht sollte ich mir einen neuen Mann suchen :lol:
Die Einstellung der Züchterin finde ich klasse. Ich weiß von einer Coonie Züchterin, daß sie einfach im Moment keine geeigneten Dosis für ihre Kitten findet und nun zwei Würfe zu Hause hat.

_________________
Liebe Grüße senden
Ute &

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2008, 11:11 
@ Iris
Du bist wieder toll mit den Links. Danke.
Die zwei hab ich noch nicht gelesen. Kann ich auch erst heute abend machen.

Das Thema hat mich eigentlich von angfang an interessiert, aber es hat mich irdendwie zuerst total abgeschreckt. Diese ganzen Supplemente, das Ausrechnen. Da hatte ich viel zu große Angst was falsch zu machen und damals Eddi eher zu schaden, als ihm was Gutes zu tun.
Nee, da hab ich mich lieber an das hochwertige Nassfutter gehalten. Aber jetzt bin ich dem ganzen schon ein bisschen näher gerückt, gerade weil ich eben gesehen hab wie toll Idol diese paar Putenstücke und das Rindfleisch weggeputzt hat.

Allerdings bin ich vom Neubarfer noch weit entfernt.

Jetzt bin ich gerade dabei die festen Futterzeiten einzuführen. Oh man, das ist ganz schön schwierig für mich.

Gestern hab ich damit angefangen. Und mein kleines Mäusschen fand schon die erste Dose, die ich geöffnet habe "zum Zuscharren".
Da hab ich mir gedacht: "Nee, jetzt bleibst Du mal hart und bietest ihm nach ner halben Stunde nicht schon wieder was Neues an."
Abends , als mein Freund nach hause kam, sagte er nur: "Aber Nadine, vielleicht mag er das einfach wirklich nicht!"
(Er hats die Tage davor sehr gern gefressen, aber gut , das kann sich ja schnell ändern!)
Jedenfalls kam ich mir dann so hart vor, dass er dann doch noch was Anderes bekommen hat.

Ausserdem ist er ja noch so jung mit seinen 9 Monaten, oder? Aber langsam sollte ich vielleicht doch die festen Fütterungszeiten einführen. Jetzt kann ich es ja noch in Ruhe machen, wenn ich nach meinem Diplom anfange zu arbeiten, wird es eh geschehen.
Ausserdem möchte ich, dass er sich richtig auf sein Fressen freut.

Ich komme mir wie ne Rabenmama vor. Um 8h gab es die erste Portion und jetzt hat er natürlich Kohldampf.

Jetzt hab ich gerade überlegt, ob ich ihm nicht vielleicht ein Eigelb als Überbrückung geben kann?
Oh je, aber er muss es ja auch erst mal checken. Das geht ja nicht von jetzt auf gleich.

Ich grüße euch alle ganz herzlich,

Nadine


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2008, 11:23 
Übrigens soll es bei mir 3 Futterzeiten, -morgens, mittags, abends- geben.
2 finde ich bei ihm jetzt zu heftig.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Impressum

Datenschutzerklärung