Wetterau-Katzen
http://www.wetterau-katzen.de/forum/

Eintagsküken
http://www.wetterau-katzen.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=8234
Seite 1 von 1

Autor:  GeliK. [ 10.06.2011, 14:21 ]
Betreff des Beitrags:  Eintagsküken

Hallo,

ich habe es getan und vorhin gefrorene Eintagsküken gekauft.
Püppi futtert am liebsten nur Trofu und Thunfisch :(
Alles an hochwertigem Futter kann ich meistens in den Müll schmeißen ob es nun Bozita mit Soße oder andere hochwertigere Sorten sind.
Nun hat mir jemand erzählt, dass Eintagsküken gut sein sollen.
Ich habe mich heute also überwunden und welche gekauft.
Hat mich schon reichlich Überwindung gekostet davon 1 aus der Packungs zu nehmen.
Das Kleine liegt jetzt abgedeckt auf dem Teller zum Auftauen.
Darf das gar nicht ansehen.

Wie gebe ich das der Katze am besten? Und wird das eine ecklige Sauerei auf dem Teppich? Habe schon überlegt ihr das auf dem Balkon zu geben.
Weiß ja auch nicht, ob sie da überhaupt bei geht :scratch:
Rohes Fleisch frißt sie überigens sehr gern.

Vielleicht kann mir ja jemand eine Tipp geben bis das Küken aufgetaut ist.

Autor:  Mikesch [ 10.06.2011, 16:05 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich konnte mich noch nicht überwinden *würg* Ich glaub, ich würde heulen. Ist doch etwas anderes, als so ein Stückchen Hühnerbrust, wo man das Tier nicht wirklich sieht.

Ich denke, einfach auftauen lassen und ihr dann im ganzen geben *schluck* und schnell weggucken, wenn sie es mag. Ja, und lieber nicht auf Teppichboden, sondern da, wo man wischen kann. Sie wird es sicherlich zerfetzen *nochmalschluck*

Aber als Alleinfuttermittel taugt das auch nix. Ich denke, da fehlen zu viele Supplemente (oder wie das heißt :wink: ). Sie sollte also auf jeden Fall noch NaFu futtern. Selbst in TroFu ist mehr drin, als im Küken. Falls ich mich irre, sollte mich bitte ein anderer Fori verbessern :oops:

Autor:  GeliK. [ 10.06.2011, 17:25 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo,

ja mir ist dabei auch nicht wohl.
Ich glaube ich bin jetzt nicht mal mehr in der Lage morgen ein Frühstücksei zu essen :(
Als Alleinfuttermittel soll es auch nicht sein. Sie bekommt ja noch hochwertiges Futter sowie Rohfleisch.
Allerdings nimmt sie da in letzter Zeit sehr wenig von.
Da sie ja schon 3 Krebs OPs hinter sich hat gab man mir den Tipp mit den Küken. Man versucht ja vieles um seiner Katze etwas Gutes zu tun - auch wenn man selbst damit Probleme hat.

Hatte vor, ihr das nachher auf den Balkon zu geben.
Allerdings ist der auch ausgelegt.
Ich werde das Küken schnell raus legen und die Tür zu machen.
Will das gar nicht sehen. Hoffentlich kommt sie damit nicht durch die Katzenklappe wieder rein :shock:

Autor:  GeliK. [ 10.06.2011, 18:56 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo,

also meine Katze ist kein Raubtier :lol:
Sie hat mit dem Küken etwas gespielt und das wars.
Das Küken lag dann über eine halbe Stunde auf dem Boden und Madam hat auf dem Hochlehner geschlafen.
Ich habe es entsorgt und das Thema hat sich somit hier erledigt.

Autor:  Felix2010 [ 11.06.2011, 09:03 ]
Betreff des Beitrags: 

Schade um die armen Küken.
Wo die herkommen weiß ja sicherlich jeder.
Kannst du die restlichen Küken nicht Greifvogelhilfe geben dann oder Zoo/Tierpark? Aber dafür ist es ja schon zu spät...schade.

Deine Katze weiß was sich gehört, wie ich finde....denn diese "Küken" würde ich auch nicht essen wollen :wink: .

Autor:  GeliK. [ 11.06.2011, 14:42 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo,

ja, ich weiß wo sie her kommen
Aber diese haben einen schnellen Tod.
Die anderen, die unter anderem ins Katzenfutter kommen, die haben einen grausamen Tod.
Sie werden lebendig gehexelt und werden dann verarbeitet. :confused3:

Aber nur weil ich jetzt keine mehr kaufe hört das ja nicht auf.
Und wenn sie sie gefuttert hätte würde ich sie wohl weiter kaufen wenn ich ihr damit etwas Gutes tun kann.
Mich hat es auch reichlich Überwindung gekostet und es gab heute keine Frühstückseier.
Ich mußte immer an das Küken denken.

Hier sind noch 3 Küken eingefroren. Aber bis zum nächsten Zoo ist es schon eine ganze Ecke und eine Greifvogelstation kenne ich hier auch nicht.

Werde sie morgen entsorgen.

Autor:  Admin [ 11.06.2011, 14:48 ]
Betreff des Beitrags: 

Wir haben hier auch mal (es ist schon ein paar Jahre her) einen Versuch mit Eintagsküken gemacht. Der war aber relativ schnell wieder zu Ende, weil unsere Mäkeltanten das irgendwie nicht als "essbar" oder "Beute" identifizieren mochten. Nach einigem Beschnuppern wandte man sich wieder ab und frönte gepflegter Langeweile ...

Nährstofftechnisch sind die Küken sicherlich ein besseres Katzenfutter als das aus der Dose ... aber es soll dann halt nicht sein.

Viele Grüße,

Autor:  Felix2010 [ 11.06.2011, 23:03 ]
Betreff des Beitrags: 

Also Eintagsküken ergeht es auch nicht besser mal angemerkt. Auch sie werden lieblos in Tonnen geschmissen um dann mal nach längerem verweilen vergast zu werden. Viele sterben schon vorher, brechen sich sonst was etc.pp.
Bei den Hühner/Putensachen für den Menschen ist es auch nicht besser, alles eine Qual. BIO mag besser sein, Bauer den man kennt auch und private ebenso (Züchter). Aber Wiesenhof unc Co, NEIN DANKE.

OK, hat aber jetzt nichts in dem Sinne mit deinen Rackern und den Küken zu tun. Würde jetzt glatt vorschlagen die Küken zu kochen..besser als wegschmeißen vielleicht *duckweg*.

Autor:  Füchslein [ 12.06.2011, 20:20 ]
Betreff des Beitrags: 

Naja, genau genommen ist es wohl so, daß nur die Küken in Tüten vergast werden, für die es Abnehmer gibt. Die anderen werden lebendig in den Fleischwolf geschmissen ... :shock: Leider habe ich dazu mal ein Viedo gesehen: Nicht alle sterben gleich in dem Fleischwolf, sondern kommen noch lebend auf der anderen Seite wieder heraus, schwer verletzt natürlich. Krank, wer so etwas tut!!

Auch wenn es generell nicht ok ist, aber dann bin ich doch lieber Abnehmer für Küken.

Ich füttere grundsätzlich im Garten. 2 meiner Katzen fressen sie sofort, 2 spielen damit und fressen sie dann, 2 spielen manchmal damit, aber fressen sie nicht und eine (die Schwester von Coco und Pepper) guckt sie an, als wolle sie fragen "Was soll ich denn damit?" Einmal hat sie vorsichtig ein paar Federn ausgezupft, aber das war ihr dann zu fusselig.

Gruß, Inge

Autor:  Zwergnorweger [ 20.12.2011, 02:46 ]
Betreff des Beitrags: 

Jetzt wäre interessant, ob eine erfahrene Freigängerin, die gelegentlich mit erbeuteten Mäusen und - leider - auch schon mal mit einem Spatz aufgekreuzt ist, also grundsätzlich dieser Art "Komplettgeflügel" offensichtlich nicht abgeneigt gegenübersteht, ein Eintagsküken mag oder die Nase rümpft, da nicht selbst erbeutet...

Ich habe in München Ost leider keine Bezugsquelle für ein oder zwei einzelne (idealerweise halbwegs artgerecht gekillte) Eintagsküken zum Probieren gefunden.

lG Matthias

Autor:  Catgirly [ 20.12.2011, 08:02 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo Matthias,

ihr habt bestimmt einen Tiergarten oder Zoo .. da hole ich mir ab und an mal ein paar Eintagsküken und lass eine kleine Spende da ...

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/