Aktuelle Zeit: 19.01.2021, 01:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.01.2011, 23:28 
Offline
Kitten

Registriert: 08.01.2011, 23:01
Beiträge: 3
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und wirklich sehr sehr verweifelt. Seit Mittwoch bin ich fast krank vor Sorge wegen meiner Katze. Giny ist 5 Monate alt und eine sehr schüchterne Katze. Ein normaler Tag begann für mich immer mit dem Gang ins Bad mit Giny und dem kleinen Kater. Beide sind immer total scharf darauf, aus der Duschbrause etwas zu trinken. Giny kam dann mit mir in die Küche und hat so lange miaut, bis ich das Essen für die Beiden fertig hatte und dann hat sie gefuttert als gäbs kein Morgen mehr. Das war bei Giny nicht immer so, denn als wir sie mit 9 Wochen bekamen, hatte sie absolut nix essen wollen - ihre Mutter hatte sie in der Hinsicht wohl vernachlässigt. Wir haben es ihr beibringen müssen, was auch dank der guten Unterstützung unserer Tierärztin super geklappt hat.
Mittwochmorgen stehe ich auf und keine Giny da. Sie lag neben dem Sofa und hat geschlafen. Das kam mir schon komisch vor, also machte ich den Gang ins Bad und in die Küche alleine. Doch auch als ich mit dem Essen kam, hat sich Giny überhaupt nicht dafür interessiert. Sie wollte absolut nix essen. Nachmittags musste sie sich ein Mal übergeben. Ich muss dazu sagen, ein paar Tage zuvor war sie total schmusig, der Kater (noch nicht geschlechtsreif) schnupperte ihr viel "unten rum" und schmiss sich oft auf sie und sie schmuste wirklich mit allem was ihr in den Weg kam. Egal ob es ein Schuh oder eine Steckdosenverlängerung war. So kannten wir Giny überhaupt nicht. Sonst hatte sie solche Schmusebedürfnisse vielleicht alle paar Wochen mal. Natürlich wollte sie auch von uns ganz viele Streicheleinheiten haben. Naja, zurück zum Mittwoch. Ich habe natürlich sofort die Tierärztin angerufen und diese stellte dann fest, dass Giny ein bisschen Fieber hatte (39,2 °C) und tippte auf einen Infekt. Sie gab ihr eine Spritze gegen Übelkeit und spritzte ihr Flüssigkeit unters Fell. Am Donnerstag sah Giny richtig schlapp aus. Essen wollte sie auch immernoch nicht und lag nur rum. Somit habe ich wieder beim Tierarzt angerufen. Und wieder mussten wir dort hinfahren. Giny hatte kein Fieber mehr und bekam nochmal Flüssigkeit gespritzt. Am Freitag sah die Welt schon besser aus. Giny spielte schon wieder ein bisschen und lief auch in der Wohnung endlich wieder rum. Sie sah auch wirklich wieder besser aus. Nur das Essen klappte immernoch nicht. Sie war sogar wieder ein bisschen schmusig. Nachmittags hatten wir einen Termin beim Tierarzt und waren eigentlich sehr beruhigt darüber, dass Giny wieder aktiv war und wirklich nicht mehr so krank aussah. Doch die Ärztin machte uns wenig Mut und eher Panik. Sie meinte, Giny MUSS essen und wenn sie es nicht freiwillig macht, dann müssen wir es ihr über eine Spritze ins Maul geben. Nach dem Tierarztbesuch hat sie ein bisschen Tunfisch gegessen und etwas von dem Katzenmilch-Kittenfutter-Gemisch (damit hatten wir ihr damals das Essen "beigebracht"). Wir natürlich stolz wie Oskar, dass unser Kätzchen wieder was isst, auch wenn es nicht sooooooo viel war. Heute morgen, war sie wieder ganz die Alte. Sie hat mit dem Kater gespielt....ok, ich muss mich korrigieren, er hat mit ihr gespielt und das auf eine Art und Weise, was eher nach besteigen aussah....Sie war wie gesagt ganz die Alte. ABER Essen findet sie immernoch doof. Ich hab dann die Tierärztin angerufen (ich muss dazu sagen, in der Praxis sind 2 Ärztinnen und die, die ich angerufen habe war die, die ich persönlich lieber mag und die nicht nur alles ins Negative zieht) und sie meinte, dass es wirklich super ist, dass Giny wieder die Alte ist und wenigstens gestern was gegessen hat. Sie meinte, dass es sein kann, dass Giny Essen mit Kotzen noch in Verbindung bringt und sie deshalb nichts essen möchte. Wir kamen auch auf das Thema Rolligkeit zu sprechen denn sie hatte mir mal gesagt, es kann sein dass Katzen sich übergeben müssen und keinen Hunger haben wenn sie rollig sind. Seit heute Mittag legt Giny ein ganz komisches Verhalten an den Tag. Wenn der Kater mit ihr spielen will legt sie sich auf den Rücken und lässt sich unten beschnuppern. Ausserdem hebt sie den Hintern, wenn man ihr über den Rücken streichelt und das macht sie wirklich nonstop. Sie wackelt dann mit dem Hintern und hebt ihn an. Ihr wisst sicher wie ich das meine.

Viel Blabla, ich weiss.....Ich hoffe ihr habt alles gelesen und seit nicht eingeschlafen. Nun meine Frage, kann es sein, dass Giny rollig ist? Ich habe gehört, dass es Katzen gibt die viel rumschreien wenn sie rollig sind, aber es gibt auch welche, die es nicht tun. Meiner Meinung nach (ich hab keine Ahnung und Erfahrung da es meine ersten Stubentiger sind) könnte für eine Rolligkeit sprechen, dass sie nix essen möchte, das Rumgeschmuse, das Verhalten dem Kater gegenüber, das "Hinternheben"....joa, das wars glaub ich. Da das arme Tier was essen MUSS, musste ich ihr vorhin wieder etwas über die Spritze ins Maul geben :-( Das bricht mir jedes Mal das Herz weil es so unangenehm für sie sein muss und für mich, dass ich es ihr antun muss. Aber da muss sie und auch ich jetzt leider durch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.01.2011, 23:49 
Offline
Alpha-Katze

Registriert: 10.06.2005, 20:11
Beiträge: 1321
Wohnort: Wetterau
Hallo Knusperschaf, welch ein Name... :wink:

erstmal herzlich Willkommen hier!

Warum sollte Giny mit gut 5 Monaten noch nicht rollig sein? Manche Katzen können ab dem 4. Monat empfangen.
Es spricht einiges dafür - Keinen Hunger, diese "Popo" Bewegungen, das alles ist für die Katze eine Qual. Du hast da wohl ein frühreifes Früchten, aber das ist nicht unnormal.

Zitat:
Meiner Meinung nach (ich hab keine Ahnung und Erfahrung da es meine ersten Stubentiger sind) könnte für eine Rolligkeit sprechen, dass sie nix essen möchte, das Rumgeschmuse, das Verhalten dem Kater gegenüber, das "Hinternheben"....joa, das wars glaub ich.
.

Also, es gibt TÄ, die kastrieren schon die kleinen Kittenbabies, die Kastration erfordert Geschick. Das nennt sich Frühkastration, 12 Woche ca. Dann gibt es TÄ, die kastrieren ca. im 4 Monat des Kittens, denn ab dann kann eine kleine Katze schon schwanger werden (unsere TÄ z.B.).

Hier mal ein Link, den Du Dir in Ruhe durchlesen solltest, der ist sehr informativ und gut:

http://www.katzeninfo.com/KIN/catcare/k ... ation.html

An Deiner Stelle würde ich sehr schnell beide kastrieren lassen, wenn Du nicht unbedingt Nachwuchs möchtest.
Im Notfall würde ich einen anderen TA aufsuchen, der sich die Kastration auch bei jungen Tieren zutraut!
Futterverweigerung z.B. deutet auch auf eine Rolligkeit hin. Allerdings darfst Du nicht gleich während der Rolligkeit kastrieren lassen, da solltest Du noch mindestens eine Woche lang warten.
Hoffentlich wird die Katze nicht dauerrollig, das hatten wir hier auch schon und dann kann der TA nicht kastrieren - das hängt mit dem Blutverlußt zusammen, bei einer rolligen Katze ist das gefährlicher.

Hoffentlich habe ich mich halbwegs verständlich ausgedrückt, sonst frag nochmal nach.
Also - ab mit dem Kater zum TA zur Kastration und nach der Rolligkeit der Katze auch mit ihr!

Liebe Grüße,
Iris

_________________
Bild
Wetterau-Katzen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.01.2011, 23:57 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 12.07.2010, 00:20
Beiträge: 897
Wohnort: NRW
Hallo und herzlich Willkommen erstmal.

Ich würde sagen, sehe zu das du die Katzen zum kastrieren bekommst. Das Kater ständig drauf springt und immer schnüffelt, sagt mir das er langsam Potent wird. Was deine Katze angeht kann es gut sein das sie rollig ist, zumindest wenn sie mit den Hintern noch so bewegt. Auch das nicht fressen wollen kann dafür sprechen. Erkundige dich schon mal beim TA, sicher ist sicher :wink:

_________________
LG Crissi
-----------------
..wenn ich mit meiner Katze spiele, bin ich nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin..
Bild
Taps im Herzen geb. 21.7.2006 gest.17.2.2012


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.01.2011, 23:57 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 12.07.2010, 00:20
Beiträge: 897
Wohnort: NRW
upss...Iris war schneller :lol:

_________________
LG Crissi
-----------------
..wenn ich mit meiner Katze spiele, bin ich nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin..
Bild
Taps im Herzen geb. 21.7.2006 gest.17.2.2012


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2011, 00:51 
Offline
Kitten

Registriert: 08.01.2011, 23:01
Beiträge: 3
Vielen Dank für eure schnellen Antworten :) Wir haben Montag wieder einen Termin beim Arzt, dann werde ich das mit ihr nochmal alles besprechen. Die eine Ärztin fing mit Sachen an wie FIPS (hoffe das schreibt man so) oder einem angeborenen Nierenleiden und hat die Rolligkeit überhaupt nicht in betracht gezogen. Die andere Ärztin, mit der ich vorhin telefoniert habe, hatte mir ja gesagt, dass es durchaus möglich sein kann. Ich werde euch Montag berichten, wies weiter ging


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2011, 00:57 
Offline
Alpha-Katze

Registriert: 10.06.2005, 20:11
Beiträge: 1321
Wohnort: Wetterau
Hallo,

was mir in Deinem Bericht noch aufgefallen ist - wogegen waren denn die Spritzen? Übelkeit?

Also, das hatte ich vorhin überlesen - such Dir unbedingt einen neuen TA/TÄ.
Wieso Spritzen? Wenn die TÄ sich nicht sicher ist mit der Diagnose und dem Thema Rolligkeit, kann man natürlich z. B. ein Medikament spritzen, welches den Hunger anregt.
Ob das so gut ist....? Spritzen sind immer gleich im Körper, oft über einen längeren Zeitraum dosiert. Bei Tabletten hast Du mehr die Übersicht und dosierst sie selber. Dieses ewige Spritzen mögen wir bei unseren Katzen nicht mehr.!

Wir haben auch eine Katze, die nur gut 2 Kg wiegt und die ernähren wir auch über die Spritze ins Mäulchen (u.a.).

Was ich an Deiner Stelle nach der Kastration (die muß demnächst sowieso stattfinden) machen würde - ein großes Blutbild.
Da bekommst Du dann auch alle Werte von einem Labor.

Zitat:
Die eine Ärztin fing mit Sachen an wie FIPS (hoffe das schreibt man so) oder einem angeborenen Nierenleiden und hat die Rolligkeit überhaupt nicht in betracht gezogen.


Das halte ich für total überzogen und ohne Blutbild und andere Tests (z.B. hier:
http://www.wetterau-katzen.de/phpbb/vie ... php?t=4664

Ganz ehrlich, wenn eine TÄ bei den Symptomen, wie Deine Katze es zeigt, gleich auf FIP schließt, na Danke... :shock: Das ist ja fast ein Todesurteil...

Unbedingt den TA wechseln, wenn Du es meinst, und vielleicht ein großes Blutbild erstellen lassen (da wird etwas Blut aus dem Beinchen abgezapft)

Viel Erfolg,
Iris

_________________
Bild
Wetterau-Katzen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2011, 14:29 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 07.08.2003, 07:12
Beiträge: 628
Wohnort: Hamburg
hallo knusperschaf (ich schließ mich iris mal an - was für ein nick *grins*).

wegen der rolligkeit hast du schon gute infos erhalten.

was ich dir noch sagen möchte - manchmal ist es wirklich gut und richtig, eine weitere meinung einzuholen - wenn nötig auch noch eine dritte. grade, wenn so ernste diagnosen in den raum gestellt werden.

ich habe unserer bonny 2008 damit das leben gerettet, weil unsere tierärzte anscheinend nicht weiter mußten. bei bonny hatte das nichts mit kastrieren etc. zu tun.

wir sind heute noch bei dem tierarzt, zu dem ich damals gewechselt habe - und bin sehr zufrieden jetzt.

_________________
Liebe Grüße Angi

Bild

Meine beiden Mädels immer im Herzen.

Wer mehr von uns erfahren möchte, kann das auf unserer HP nachholen :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.01.2011, 16:16 
Offline
Alpha-Katze

Registriert: 10.06.2005, 20:11
Beiträge: 1321
Wohnort: Wetterau
Hallo Knusperschaf,

wie ist es denn am Montag beim TA gelaufen?

Liebe Grüße,
Iris

_________________
Bild
Wetterau-Katzen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.01.2011, 22:23 
Offline
Kitten

Registriert: 08.01.2011, 23:01
Beiträge: 3
Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde. Also Giny hat seit Sonntag wieder normal gegessen und ist wieder ganz die Alte. Ich hatte Montag mit der Tierärtzin gesprochen und sie meinte, ich muss nicht mehr mit Giny kommen, da es ihr ja wieder gut geht. Zum Thema Rolligkeit meinte sie, dass sie erst mit 6 Monaten kastrieren.....nun ja, wenn sie meint :roll:

Giny hatte damals die Spritze bekommen gegen Übelkeit und ein Antibiotika. In dem Moment fand ich das richtig aber wenn ich heute so drüber nachdenke fand ich das echt übertrieben....Ein anderes Mittelchen (pflanzlich) und Antibiotika sollten wir ihr auch noch zuhaus geben aber das haben wir zum Glück gelassen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Impressum

Datenschutzerklärung