Aktuelle Zeit: 14.12.2018, 02:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kater hat Lymphom
BeitragVerfasst: 08.02.2018, 11:29 
Offline
Kitten

Registriert: 06.02.2018, 12:04
Beiträge: 2
Hallo liebe Foris,

ich bin neu hier und habe mich wegen einem traurigen Thema angemeldet.
Bei meinem fast vierjährigen Maine Coon Kater Smoke wurde am 29.01. die Milz mit einem hühnereigroßen Tumor entfernt. Auffällig geworden ist er am 28.01., da hat er gespuckt und konnte nicht aufs Klo gehen, ich habe ihn zu meinem Tierarzt gebracht, der Sonntags Abends immer eine Notfallsprechstunde hat. Dort wurde er geröngt und geschallt, dabei fiel eine große Stelle auf, die so da nicht hingehört. Mir wurde gesagt, ich solle am kommenden Tag wiederkommen, da der Arzt noch besser schallt als die Ärztin.
Nach dem Ultraschall behielt ihn der Doktor am 29.01. gleich da, er sagte er vermutet einen Tumor an der Milz, die könnte man aber zur Not entfernen. Ich sass so lange wie möglich bei meinem Kater, das Ergebnis der OP war das Herausnehmen der Milz mit gut abgegrenztem Tumor und die Frage, ob er pathologisch untersucht werden soll zur Bestimmung des Tumors. Am 01.02. bekam ich den Anruf, es ist ein Lymphom. Ich fiel aus allen Wolken... mein Dicker? Krebs?? Nach anfänglicher Panik war ich noch mal beim Arzt, er erklärte mir, es sei ein indolentes Lymphom also ein sich schleichend ausbreitendes. Nun warte ich noch auf die Diagnose B oder T, B ist wohl harmloser aber auch tödlich (wenn man das so ausdrücken kann...).
Mein Smoky frisst und ist super gut drauf, er ist wie immer, hat nun aber diese tödliche Krankheit...
Es gäbe beim Typ B die Möglichkeit einer milden Chemo (nur mit Tabletten, keine Infusionen) oder nicht zu behandeln, solange er sich gut fühlt und keine Symptome hat. Nun muss ich das wohl überlegen, ich bin da sehr unsicher. Hat vielleicht hier jemand einen Rat für mich? Die Vorstellung, mein Dicker könnte bald sterben macht mich ganz irre. Er ist mein kleiner Sonnenschein, mein Herzenskater! Er dackelt mit überall hin nach, spricht viel, ist schmusig, wenn ich sage "wir gehen ins Bett" legt er sich schon mal ins Körbchen auf meiner Bettseite und wartet.

LG Bina


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kater hat Lymphom
BeitragVerfasst: 17.02.2018, 17:42 
Offline
Stammkatze

Registriert: 11.04.2013, 22:28
Beiträge: 165
Wohnort: Niestetal
Liebe Bina,

es tut mir sehr leid für Deinen Smoke, fühl Dich gedrückt.
Leider kenne ich mich bei diesem Thema, was Katzen angeht, nicht so gut aus, aber beim Menschen ist es ja so, dass man abwägen muss, ob eine Chemo tatsächlich einen großen Nutzen bringt oder womöglich die Lebensqualität dermaßen runter setzt, dass man sagt, der Patient lebt zwar länger aber dafür schlechter. Wenn die Chemo so gut wie keine Nebenwirkungen mit sich bringt, würde ja nichts dagegen sprechen, wenn aber dem Patienten durch die Chemo dauernd nur schlecht ist, er sich nicht bewegen mag, weil ihm schwindelig ist, er keinen Hunger hat und dementsprechend immer klappriger wird, würde man vielleicht eher dazu raten, auf die Chemo zu verzichten und die verbleibende Zeit intensiv zu nutzen. Da würde ich an Deiner Stelle den Arzt fragen, wie diese Chemo auf den Katzenkörper wirkt und dann entsprechend entscheiden. Wichtig für mich wäre auf jeden Fall, dass meine Entscheidung allein zum Wohl meiner Katze gefällt werden muss. Ihr muss es (den Umständen entsprechend) gut gehen, für sie musst Du Deine Entscheidung treffen.

Ganz liebe Grüße, ich drücke für Smoke ganz fest die Daumen!!!!!

_________________
Bianca mit Fritz und Lisa (und natürlich unseren unvergessenen samtpfötigen Engel Tommy und Sid im Regenbogenland)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kater hat Lymphom
BeitragVerfasst: 21.02.2018, 14:43 
Offline
Senior-Katze

Registriert: 01.10.2011, 12:54
Beiträge: 457
Wohnort: Raum München
Hallo Bina, wenn das Lymphom gut umgrenzt "am Stück" mitsamt der ganzen Milz herausgenommen wurde und keine Metastasen vorhanden sind, dann wäre doch eigentlich alles gut. Oder ist die Chemo noch als Vorsichtsmaßnahme gedacht, eventuelle Ansätze von Metastasen zu erwischen? Leider (oder zum Glück) habe ich auch keine Erfahrungen mit Lymphomen.

lG Matthias mit Mikusch & Matou & Rasselbande

_________________
Bild Bild
Mikusch & Luna, die treulose Tomate ;) - Mikusch & Matou (Jugendfotos)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kater hat Lymphom
BeitragVerfasst: 15.03.2018, 13:31 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 05.08.2006, 17:28
Beiträge: 1128
Wohnort: Sankt Augustin
Hallo Bina,

Auch eine Erkrankung, mit der wir zum Glück noch nicht in Berührung gekommen sind.

Würde mich sowohl Biancas als Matthias Meinung anschließen.

Erst einmal klären, ob es wirklich notwendig ist und wenn ja, dann überlegen, ob es dem Kater wirklich dauerhaft hilft.


Wir müssten gerade für zwei unserer. Katzen derartige Überlegungen anstellen. Allerdings bei anderen Erkrankungen.

Unserer Meinung nach, lieber ein kürzeres, dafür im Sinne der Katze ein "angenehmeres" Leben.

_________________
Lg Claudia

Mausi, Lina, Nico und Streuner Moritz
Bild BildBildBildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Impressum

Datenschutzerklärung