Aktuelle Zeit: 29.10.2020, 17:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2005, 19:08 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Hallo Zusammen!
Eben kam der Anruf:
Tilos Fructsamin-Wert liegt bei 501.
Also steht fest: Diabetes.
Der U-P/C-Quotient ist mit 0,35 leicht erhöht, die Nierenwerte selbst sind im Normbereich.
Weiterhin sind die Leukozyten erhöht.
Morgen werde ich zum TA fahren und dort das weitere Vorgehen besprechen.
Sch... ich hatte ja doch auf eine SDÜ gehofft....

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2005, 19:15 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 07.03.2004, 18:06
Beiträge: 3560
Hallo Kathy,

da kann ich Dir nur wärmstens Helgas Seite empfehlen:

www.katzendiabetes.de

Ich hab ja nun ziemliche Erfahrungen mit Diabetes sammeln können und würde es zuerst mit Caninsulin versuchen. Ich selbst komme mit dem One Touch Ultra-Meßgerät sehr gut klar. Man braucht so schön wenig Blut um gescheit Hometesting zu machen.

Spritzen kannst Du im I-Net bestellen. Da sind sie um einiges günstiger als beim TA oder in der Apo:

www.hahn-diabetes.de

Und hier ist eine Versandapotheke für Diabetes-Zubehör. Die ist auch günstiger als die Apos am Ort:

http://shop.sanicare.de/

Ich bin begeistert von den Spritzen:

MicroFine Demi

Aber die gibt es auch in anderen Variationen, aber ich komm mit denen gut klar. Man muß zwar korrekt umrechnen um zu wissen, wieviel Insulin man aufziehen muß, aber wenn mans mal weiß, ist es kein Problem mehr.

Natürlich kommt auf Deine Mum einiges zu, denn Thilo wird nicht mehr den ganzen Tag futtern dürfen. Außerdem muß das Insulin möglichst recht genau im Abstand gegeben werden. Man ist doch dann sehr gebunden ans Spritzen ....

Einfach ist es nicht (man muß sich halt im Tagesrhytmus sehr umstellen), aber an und für sich ist es - mit Hometesting- auch nicht so furchtbar schlimm. Auch mit Diabetes kann Katze noch ein langes Leben führen! Also Kopf hoch ....

Und mit einer guten Einstellung schaffen es viele auch zum Honeymoon und brauchen dann doch kein Insulin mehr ....

_________________
Lieben Gruß
Simone mit Tiger (geb. 2010)

und mit den Engeln im Herzen
Gizmo *24.09.2002 - +20.01.2017 - malignes Lymphom
Simba *20.08.2001 - +15.01.2017 - Aortenthrombus
Grisu *05/2003 - +30.05.2016 - unbek. Todesursache
Gypsi *24.09.2002 - +03.01.2012 -  Bauchspeicheldrüsentumor
Bazi *03/2000 - +02.08.2003 - FeLV
Mogli *05/2002 - +11/2002, FIV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2005, 19:24 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Huhu, Simone!
Auf der Katezndiabetes-Seite war ich gestern gleich um schon mal allgemeine Infos zu bekommen.
Die TÄ hat auch gleich vom Caninsulin gesprochen.
Ich werde morgen vormittag hinfahren und wir werden alles durchsprechen.
Sie haben auch kätzische Patienten, die irgendwann kein Insulin mehr benötigten, allerdings woltle sie mir nun keine Hoffnungen machen bei denen sie nicht übezeugt ist, dass sie so eintreffen.
Das Material werde ich noch sichten, schon mal gut zu wissen!
Allerdings werde ich noch meinen "Apothekerfreund" um Rat bitten, bei ihm bekomme ich des öfteren schon mal 20% Rabatt.
Danke fürs erste!
Ich muss nun auf eine Party, hab aber gar keine Lust mehr und würde mich jetzt lieber in das Thema reinhängen...

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2005, 19:24 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 05.04.2004, 12:02
Beiträge: 1288
hallo kathy,
du kriegst das hin und tilo wird noch ein schönes leben haben. :knuddel:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2005, 22:00 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 01.08.2003, 13:29
Beiträge: 2848
Wohnort: Berlin
Hallo Kathy,

:knuddel: ist wirklich Mist, aber ich bin ganz sicher das ihr das hinbekommt! Ich hoffe das ihr Tilo schnell richtig eingestellt bekommt und er gut kooperiert und natürlich das Du die Feier trotzdem genießen kannst!

Liebe Grüße
Elke

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2005, 09:17 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 05.04.2004, 12:02
Beiträge: 1288
Kathy hat geschrieben:
Sie haben auch kätzische Patienten, die irgendwann kein Insulin mehr benötigten......


hallo kathy,

das gibt es tatsächlich, hab ich schon 2 mal erlebt. einmal bei meinem alten kater und das andere mal bei der katze einer bekannten.

beide male wurde die diabetes durch die vorangegangene behandlung mit einem systemischen pilzmittel ausgelöst. bei einigen tierärzten hat sich das auch schon rumgesprochen, daß sowas vorkommen kann.

jedenfalls gabs bei tarzan noch kein insulin, es ging ihm lange zeit sehr schlecht. durchbekommen haben wir ihn mit hypophysis suis injeel anfangs 3 x wöchentlich (gespritzt) am ende noch 1 mal und dann ausschleichen.
nach einem halben jahr war alles wieder ok.

bei der katze wurde humaninsulin eingesetzt und bei ihr war nach 4 monaten alles i. o.

leider ist mir kein anderes gesundheitliches problem bekannt, das hoffnung auf eine völlige ausheilung gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2005, 09:42 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Huhu, Zsammen!
Jetzt habe ich schon eine Menge zum Thema Diabetes gelesen.
Als erster Schritt wird eine Futterumstellung unternommen.
Leider ist Tilo ja ein Fress-Problem-Kater.
Der erste Besitzer scheint ihn mit Essensresten (Menschenessen) gefüttert zu haben, dann Tierheim, dann die vorheringen Besitzer die ihn mit einer Sorte Felix und Menschenessen gefüttert hatten da er angeblich nichts anderes angenommen hat.
Hier ist er langsam aber sicher (war ein sehr steiniger Weg!) an Katzenfutter gewöhnt worden, auch wenn er teilweise Phasen hat in denen er nur Schrott frisst.
Jetzt geht es darum, ihn sehr kohlehydratearm zu füttern und habe gute Futtertipps auf der Katzendiabetes-Seite gefunden. Einge Sorten, die Tilo Gott sei Dank auch frisst!!!
Ferner scheint er aber eher vor Rückenschmerzen nicht wirklich fressen zu wollen, er mümmelt nur rum.
Ich werde versuchen, heute eine "Dröhnung" für Tilo zu bekommen damit er schmerzfrei ist und dann zumindest der Appetit angeregt wird.
(Zumindest erhoffen wir es uns!)

@ Simone: als du bei uns warst, hat dir Tilo ja nicht so gut gefallen vom Fell.
Wenn meine Mama es Revue passieren lässt, war das ungefähr der Zeitpunkt, in dem sein Abbau langsam eingesetzt hat.
Ich könnte mich mal wieder in den Hintern beissen, dass ich es zuerst auf den Stress durch die Eingewöhnung meiner Süßen geführt habe.
Naja, ich bin zumindest gespant, was das Gespräch mit dem TA heute ergibt!

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2005, 12:03 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 18.03.2004, 18:38
Beiträge: 1587
Hallo Kathy,

ach Mensch, so ein Sch... , armer Tilo!
Aber ich bin mir sicher, dass ihr das hinbekommt und Tilo trotzdem noch weiterhin ein schönes Leben haben wird.
Wie gut, dass Tilo vor einem Jahr bei euch gelandet ist! :)

Tipps kann ich leider kaum beisteuern, da ich mich mit Diabetes nicht auskenne, aber du hast ja eine gute Seite gefunden.
Zur Futterumstellung kann ich höchstens noch sagen,
wenn das Futter kohlenhydratarm sein soll,
es gibt auch einige Supermarkt- bzw. billig-Nafu-Sorten
(falls Tilo diese bevorzugt bzw. zur Umstellung braucht),
die in der Zusammensetzung nur 'Fleisch und tierische Nebenprodukte' und Mineralstoffe aufgeführt haben, sonst nichts,
also keine pflanzlichen Nebenprodukte, Getreide oder pflanzliche Proteine, oder Zucker usw. (pflanzliches besteht ja aus Kohlenhydraten).
Das sind meistens No-Name Produkte aus Supermärkten oder Drogerien.
Felix, Kittekat und Co. haben ja in den meisten Sorten auch pflanzlichen Müll drin, das unterscheidet sich in den jeweiligen Produktreihen, lohnt sich also, bei jeder einzelnen Dose auf die Zusammensetzung zu schauen.

Was mir noch einfiel, kann es sein, dass Tilo so angespannt herumgelaufen ist (wofür wir ja Bachblüten herausgesucht haben), weil er einfach Rückenschmerzen hatte?
Generell kann u.a. er auch so ängstlich wachsam und angespannt bei der Zusammenführung gewesen sein, aufgrund der Schmerzen. Aber die BB-Mischung hast du ja jetzt eh nicht gegeben.

Zitat:
Ich könnte mich mal wieder in den Hintern beissen, dass ich es zuerst auf den Stress durch die Eingewöhnung meiner Süßen geführt habe.


Da mach dir mal keinen Kopf oder Vorwürfe, wie solltest du das wissen? Ist doch klar, wenn gerade eine Zusammenführung war, was ja nunmal ein Stressfaktor für eine Katze ist, dass man erstmal davon ausgeht.

Lieben Gruß
und einen extra-Knuddler oder Streichler an den hübschen Tilo!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2005, 14:34 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Hallo, Anja!
Die BB wollte ich nächste Woche bei meinem Apotheker (gleichzeitig ein Freund) abholen.
Da sich jetzt aber alles so überschlagen hat, hab ich eh gar nicht mehr daran gedacht.
Ich habe heute ein langes Gespräch mit der Tierärztin gehabt.
Sie vermutet, dass Tilo schon wesendlich länger an Diabetes leidet als wir vermuten.
Er zeigt Verhaltensauffälligkeiten die sie eher schon auf angegriffene Nervenzellen zurückführt. Er zeigt einfach ein Verhalten, dass nicht zu seinem Charakter, seiner Art passt.
Ich glaube sie sieht seine Chancen nicht so gut, befürchtet trotz "guter Restblutwerte" dass er Organschädigungen hat.
Zwar mit Wiederwillen hat sie mir heute einen Entzündungshemmer mitgegeben. Metacam ist bestellt, er bekommt jetzt, allerdings nur als Notlösung und weil ich darauf bestanden habe Rimadyl.
Mit der futterfrage habe ich mich bereits letzte Nacht auseinandergesetzt und dementsprechend eingekauft.
Er bekam ja zeitweise höherwertige Futtersorten, aber wenn er dann mal wieder nicht mochte wurde halt zu seiner Felix-Alternative gegriffen.
Das ist jetzt absolut gestrichen!
Ich habe von der TÄ eine Dose Hills geschenkt bekommen, habe Kattovit High Fibre gekauft, Miamor feine Filets und Schmusy, devinitiv alles ohne Getreide oder andere pflanzliche Nebenprodukte oder gar Zucker.
Und freu, eben hat Tilo ca. 40 g Miamor feine Filets gefressen!
Dabei konnte ich ihm das Rimadyl geben, dass ich nur in Kombination mit Futter geben darf.
Das High Fibre hat er mit dem Popo nicht angeschaut :( .
Jetzt erfolgte erstmal noch ein Gespräch mit meiner Mama:
Fakt ist, dass er vor einem Jahr bei seinem Einzug ganz schlecht gefressen hat. Nach einiger Zeit (wenige Wochen) hat er plötzlich reingehauen und auch Katzenfutter akzeptiert.
Simone hat bei ihrem Besuch ja schon auf sein Fell hingewiesen.
Extreme Veränderungen sind erst seit knapp 3 Wochen zu sehen, allerdings auch schleichend.
Er liegt nicht mehr an seinen Lieblingsplätzen, weder an der Seite meiner Mama, noch im Bett meines Bruders. Trotz Stress wegen meiner Katzen ist er immer in mein Zimmer gekommen, hat dort gelegen und geschlafen, sich zu mir gelegt. Das kann es also gar nicht gewesen sein, denn zu dem Zeitpunkt als er es noch gemacht hat war der Stress für ihn bzw. alle viel größer.
Wenn man nun gezielt überlegt und nachfragt erkennt man plötzlich, dass die beobachteten Schlussfolgerungen nicht die richtigen waren.

Wenn alles gut geht fahren meine Mama, Tilo und ich zum TA. Dort wird uns das Spritzen noch mal gezeigt, hoffentlich ist Tilo dann durch Futter und Schmerzmittel wieder besser drauf!

Beginnen möchte die TÄ mit kleinen Einheiten.
Das Einzige was sie befürchtet ist, dass Tilo sich noch mehr zurück zieht wenn er gespritzt und getestet wird.
Wir werden aber alles versuchen, es ihm so angenehm wie möglich zu gestalten.
So, das war es glaube ich fürs Erste.

@ Birgit: auch Metacam zählt sie zu den leberschädigenden Mitteln, alle Entzündungshemmer und Schmerzmittel.
Aber ich glaube es sit in jedem Fall auch wieder eine Glaubensfrage!
Das eine schädigt die Nieren, das nächste Medikament die Leber.

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2005, 15:43 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 07.03.2004, 18:06
Beiträge: 3560
Hallo Kathy,

ja, Tilos Fell ... ich hab auch gleich daran gedacht, als Du hier seine Diagnose geschrieben hast und auch gedacht, daß er da sicher die Diabetes schon hatte. Tootsie, meine Catsitting-Katze, hat auch so schreckliches Fell (ich denke, daß kommt daher, weil sie nicht richtig eingestellt ist und ihre Dosine noch nie Hometesting gemacht hat - ich hab sie letztens gemessen und da hat sie einen Pre - also direkt nach Futter und Spritze - von 49 mg/dl :!: - viel zu niedrig natürlich und Alarmstufe Rot).

Ich habe bei Tootsie die Erfahrung gemacht, daß man sie auch messen kann, wenn sie guter Stimmung ist. Sie läßt sich aber gern bürsten und dann konnte ich problemlos messen. Ich hab allerdings vorher die Stechhilfe ein paar Mal an ihrem Ohr nur so ausgelöst, damit sie sich erstmal ans Geräusch gewöhnt.

Sie wird gespritzt beim Fressen - das ist einfach bei ihr. Sonst ist sie eine wirklich nicht einfache Katze, die auch gerne um sich haut und einem alles übel nimmt ...

Ihr müßt halt langsam bei Tilo vorgehen - auch wenns wohl schwer fallen wird. Ihr werdet schon sehen, wann er sich am besten spritzen läßt. Die Nadeln sind wirklich super-dünn. Tootsie hat nicht mal mehr gezuckt mit den neuen Spritzen.

Das Messen wird wohl schon etwas schwieriger ... :?

Sorry, ich muß aufhören ... Es kommen gleich wieder Leute zum Haus besichtigen ...

_________________
Lieben Gruß
Simone mit Tiger (geb. 2010)

und mit den Engeln im Herzen
Gizmo *24.09.2002 - +20.01.2017 - malignes Lymphom
Simba *20.08.2001 - +15.01.2017 - Aortenthrombus
Grisu *05/2003 - +30.05.2016 - unbek. Todesursache
Gypsi *24.09.2002 - +03.01.2012 -  Bauchspeicheldrüsentumor
Bazi *03/2000 - +02.08.2003 - FeLV
Mogli *05/2002 - +11/2002, FIV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2005, 18:52 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Huhu, Simone!

Ja, Tilos Fell... Da das einzelne Haar bei ihm allerdings wesendlich fester und dicker ist als bei allen Katzen die ich kenne (man kann es vom Anfassen her fast als drahtig bezeichnen) und es trotz allem bei deinem Besuch schöner war als bei seinem Einzug ist es wenn man vergleicht einfach schwieriger.

Aber das Rimadyl scheint Wirkung zu tun: Tilo legt sich anders hin, er lässt sich auch wieder ein wenig streicheln und wirkt ein wenig entspannter.

Mittlerweile hat er noch ein wenig gefressen, aber zu viel ist ja auch nicht sooo dolle da er ja seit dem TA-Besuch kaum gefressen hat.
Wenn ich ihn mir im Moment ansehe denk ich einfach: Sch**** was auf die Leber ,wenn er nun keine Rücken- und Knieschmerzen mehr hat...
Diese Werte waren bisher ok, die TÄ sprach auch an gleichzeitig ein leberschützendes Mittel zu geben.

Zumindest sehe ich im Moment eine miniwinzige Veränderung bei Tilo.
Allerdings ist es total bescheuert dass WE ist.
Im Katzendiabetes-Forum habe ich mich angemeldet und Helga hat mich gleich auf die Ketone angesprochen, da Tilo kaum gefressen hat.

Bisher fällt mir zwar noch kein süßlicher, fruchtiger Geruch an ihm auf, aber zur Not gibt es morgen noch die Notsprechstunde...
Aber nicht den Teufel an die Wand malen sondern postiver denken!
Ich dank euch schon mal soweit!

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2005, 10:00 
Offline
Stammkatze

Registriert: 23.06.2005, 16:40
Beiträge: 160
Hallo,
dies fand ich bei PubMed zum Thema Taurin und Diabetes:

Zitat 1:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/quer ... t=Citation
......... In recent years, it was found that diabetes mellitus (DM) is associated with taurine, and many in vivo experimental studies showed that taurine administration is able to reduce the alterations induced by DM in the retina, lens, and peripheral nerve, although its effects on diabetic kidney are dubious. Interestingly, long-term taurine supplementation reduces the mortality rate in diabetic rats. .........

Zitat 2:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/quer ... t=Citation
......... Possible therapeutic perspectives could be a supplementation with taurine and other osmolytes and low-molecular compounds, .......

Nur so als Idee, falls Du noch kein Taurin zum Futter hinzufügst, aber das wird im Diabetesforum doch sicher empfohlen, oder?

Noch eine interessante Datei über Fütterung bei Diabetes:
http://www.eukanuba-scienceonline.com/g ... estina.pdf

Alles Gute,

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2005, 13:44 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Hallo, Ema!

Danke erstmal für die Links.
Ich denke ich werde sie meinem Bruder aufs Auge drücken!
Ich dachte immer, dass ich ganz gut Englisch kann, allerdings reicht es nur um gut Konversation zu betreiben oder mal einen Brief zu schreiben.
Ich verstehe hauptsächlich Bahnhof ehrlich gesagt...
Meine Katzen bekommen ja täglich ihre Sonderration Taurin, allerdings hatte ich mir bei den Katern meiner Mama noch nicht wirklich GEdanken drüber gemacht :oops: da sie wirklich schwierig sind was die Fütterei angeht.
Was das Diabetesforum angeht steige ich mit der Bedienung noch nicht so ganz durch da es dieses Baumforeum ist mit dem ich überhaupt nicht klar komme...


Meine Mutter erzählte mir, dass Tilo gestern abend richtig gut drauf war!
Selbst heute mittag zeigt er schon ein wesendlich positiveres Verhalten, einen wacheren und neugierigeren Blick.
Allerdings wollte er heute wieder nicht fressen :? .
Letztendlich gelang es dann doch (aber nur mit zermörserten Käserollis im Futter) ihn zum Essen zu animieren.
Ob der bessere Eindruck nun auf das Ramidyl oder aber das kohlehydratfreie Futter zurück zu führen ist?

Es fällt schwer, langsam vorran zu gehen.
Aber erstmal über das Futter eine kleine Verbesserung erreichen.

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2005, 23:42 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Hallo, nur kurz zur Info:
Tilo hat heute mittag eine Kleinigkeit gefressen, ansonsten nichts.
Er ist heute durch das Rimadyl auch nicht so gut drauf wie gestern abend.
Morgen früh geht es zum TA, ich bete dass er es nicht so übel nimmt wie letzten Donnerstag, da hat er ja 2 Tage so gut wie gar nichts gefressen.
Mist nur das WE ist, ich habe zu wenig Miamor gekauft :? .
Wir werden Tilo ab morgen spritzen, sofern er Futter zu sich nimmt.
Alternativ bleibt die Zwangsfütterung....

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.07.2005, 09:10 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 01.08.2003, 08:53
Beiträge: 1761
Hallo Kathy,

ich kann zwar leider nichts konstruktives Beisteuern aber wenn das Insulin erstmal gut eingestellt ist können die Katzen damit noch sehr alt werden :)

Der Kater von meinem Freund (lebte weiter bei der Mutter) war über die Hälfte seines Lebens Diabetiker... und ist etwas über 19 Jahre alt geworden :)
Er hat sich das Spritzen wohl auch recht gut gefallen lassen, ein paarmal war ich dabei er hat nichtmal gezuckt, war halt einfach Routine.

_________________
Kerstin mit Loki, Fozzy und Kira
www.pfotenban(.)de
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.07.2005, 14:02 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Ich einmal kurz:
Tilo wird ab heute abend gespritzt.
Sein Allgemeinbefinden ist im Gegensatz zu gestern wieder sehr gut!
Ich muss mich jetzt mal eben um mich kümmern, mir ist eben jemand ins Auto gefahren, brauch den Wagen unbedingt und fühl mich gar nicht gut :cry: (Sorry, dass es nicht hier hingehört weiss ich :oops: !)

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: OT
BeitragVerfasst: 18.07.2005, 14:35 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 01.08.2003, 13:29
Beiträge: 2848
Wohnort: Berlin
Kathy hat geschrieben:
...mir ist eben jemand ins Auto gefahren, brauch den Wagen unbedingt und fühl mich gar nicht gut :cry:


:knuddel:

Und das mit der Tilo-Spritze schafft Ihr auch!!!!

Liebe Grüße
Elke

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.07.2005, 20:22 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Huhu!
Jetzt hoffe ich, dass ich trotz dröhnenden Kopfes ein einigermaßen verständliches Posting zustande bekomme.
Fakt ist, dass Tilo gestern fürchterlich aussah, Hunger zeigte aber absolute Futterverweigerung bis auf die winzige Mittagsmahlzeit.
Heut morgen ein ganz anderes Bild: Tilo zeigte Hunger, verputze sein Futtre samt Rimadyl und hatte noch mehr Hunger. Also gab es einen kleinen Nachschlag.
Wir hatten ein weiteres langes Gespräch mit der TÄ, meine Mama war ja mit dabei.
Sie hat alles in aller Ausführlichkeit noch mal erklärt und uns ihre Befürchtungen bezüglich Tilo erläutert.
Fakt ist, dass wir zu wenig über Tilo wissen.
Zu dick scheint Tilo nie gewesen zu sein, sie sieht die Entstehung seiner Diabetes in der vorausgeangenen Fütterung des 1.- und auch des 2.Besitzers.
Da Tilos Fell beim Einzug bereits nicht sehr toll aussah, kann es schon möglich sein dass seine Diabetes geringfügig schon vorhanden war. OK, wir wissen es nicht und anhand der Blutwerte ist nichts zu ersehen, die Leberwerte sind ok, der U-P/C-Test zeigt leichte Nierenveränderungen an( ich muss allerdings noch mal nach den falsch-positiven Ergebnissen schauen.)
Die Angst der TÄ bzw. was sie als Risiko mit einkalkuliert: Tilo könnte, auch wenn die Blutwerte dies nicht hergeben schon Schädigungen an der Leber haben.
Eine dieser Schädigungen könnte sein, dass das Insulin nicht mehr an der Leber "andocken" kann, da diese Rezeptoren bereits zerstört sein könnten.
Tilo wird nun morgens und abends jeweils eine i.E. Caninsulin bekommen.
Das Homemonitoring wird sobald das Blutzuckermessgerät da ist, mit Tilo trainiert.
Vorerst angestrebter Wert liegt bei 250.
Tilo war im übrigen heute viel souveräner beim TA, meine Mama und ich durften ihn auch jeweils einmal (ohne Insulin) stechen.
Die genauen Blutwerte habe ich noch nicht, sie werden mir morgen oder Übermorgen inkl. des Gesamtbefundes gegeben, den ich für evtl. Notfälle während des Urlaubes der TÄ angefordert habe.

Letztendlich muss ich noch kurz den Leuten sagen, mit denen ich per Mail Kontakt hatte: ich habe natürlich immer noch Angst davor, dass Tilos Seele weiteren Schaden nehmen könnte.
Allerdings bin ich ein wenig optimistischer, da es heute beim TA so gut geklappt hat!

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.07.2005, 20:26 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 07.03.2004, 18:06
Beiträge: 3560
Hallo Kathy,

nur eine Frage am Rande: hat Tilo denn jetzt schon einmal Insulin bekommen?

_________________
Lieben Gruß
Simone mit Tiger (geb. 2010)

und mit den Engeln im Herzen
Gizmo *24.09.2002 - +20.01.2017 - malignes Lymphom
Simba *20.08.2001 - +15.01.2017 - Aortenthrombus
Grisu *05/2003 - +30.05.2016 - unbek. Todesursache
Gypsi *24.09.2002 - +03.01.2012 -  Bauchspeicheldrüsentumor
Bazi *03/2000 - +02.08.2003 - FeLV
Mogli *05/2002 - +11/2002, FIV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.07.2005, 20:40 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 10.03.2004, 20:19
Beiträge: 2167
Wohnort: Ruhrgebiet
Hallo, Simone!
Nein, gleich wird das erste Mal sein.
Er hatte heute morgen ja schon gefressen, der Abstand war ein wenig groß.
Er wird nun gleich seine Abendration bekommen und dann gespritzt werden.

_________________
Liebe Grüße von Kathy mit Onkel Oskar und Bärchenfrosch Samson, all den Sternenkatzen und den Hundis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Impressum

Datenschutzerklärung