Aktuelle Zeit: 18.04.2019, 18:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verabreichung von Tabletten
BeitragVerfasst: 08.03.2004, 10:14 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 07.03.2004, 18:06
Beiträge: 3560
Hallo,

ich möchte den Tip zur Verabreichung eklig schmeckender Tabletten mal hier einstellen.

Tablette gut mit Butter ummanteln und dann ins Gefrierfach.

Dort 15 Minuten liegen lassen (nimmt wohl den Geruch, vielleicht auch etwas vom Geschmack).

Dann mit etwas ummanteln was die Katze mag (z.B. Leberwurst). Bei Leberwurst nochmal kurz in den Gefrierschrank.

Und dann ab ins Mäulchen. Mäulchen zu, Kehle massieren.

Wenn Katzen TroFu mögen, dann das Trofu mit dem Mörser kleinstampfen und die leicht angefrorene Buttertablette mit dem TroFu ummanteln. Dann ist sie quasi paniert :wink: .

Vielleicht funktioniert es ja auch bei Euren Katzen wenn es mal sein muss.

Liebe Grüsse

_________________
Lieben Gruß
Simone mit Tiger (geb. 2010)

und mit den Engeln im Herzen
Gizmo *24.09.2002 - +20.01.2017 - malignes Lymphom
Simba *20.08.2001 - +15.01.2017 - Aortenthrombus
Grisu *05/2003 - +30.05.2016 - unbek. Todesursache
Gypsi *24.09.2002 - +03.01.2012 -  Bauchspeicheldrüsentumor
Bazi *03/2000 - +02.08.2003 - FeLV
Mogli *05/2002 - +11/2002, FIV


Zuletzt geändert von Catgirly am 27.03.2004, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.03.2004, 18:49 
Offline
Rabauke

Registriert: 26.03.2004, 17:00
Beiträge: 65
Hallo Catgirly,

mit großem Interesse habe ich deinen Beitrag gelesen :D Da meine Mieze bzw. ich ständig dazu gezwungen sind, Medikament zu nehmen/geben, habe ich schon viel ausprobiert.

Bitte sei mir jetzt nicht böse, wenn ich das schreibe.
Ich habe viele Tipps bekommen, wie man Tabletten eingeben könnte.

Irgenwann diesen:
"Tablette mit Mörser zerstampfen, in heiße Butter geben, vermischen und eingeben. Da geht wohl der Tablettengeschmack weg".

Zwar fand ich diesen Tipp lieb, er hat mich aber zum Weiterdenken und ins Grübeln gebracht: Wo bleibt der Wirkstoff dabei (vielleicht)? Ich bin in diesen Sachen ein sehr misstrauischer Mensch, muss ich dazu sagen.

Also habe ich mich mit dem Tablettenhersteller der Medizin meiner Mieze in Verbindung gesetzt. Da es ein Mittel aus der Humanmedizin ist, steht im Beipackzettel natürlich nichts von "nicht mit Leberwurst", "nicht erhitzen", "nicht verkühlen" oder sowas. Der Mensch schluckt sie halt meistens mit Wasser runter. Mieze nicht :? (Der Hersteller hat auch eine vet-info).

Diese Tabletten soll ich laut Hersteller weder heiß noch angefroren geben, sondern möglichst bei Zimmertemperatur belassen. Also wäre das mit dem Gefrierfach wahrscheinlich gefährlich, weil der Wirkstoff hinüber geht :?

Trotzdem finde ich deine Idee, in der ja viele Überlegungen und Liebe drinstecken, toll. Vielleicht muss man aber trotzdem den Hersteller oder Tierarzt fragen, ob es am Wirkstoff nichts verändert?

Was meist du dazu? Sicher hast du das auch nicht einfach so ohne Überlegen hier geschrieben.

_________________
Viele Grüße, Bild
Hase und Mieze


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.04.2004, 18:45 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 07.03.2004, 18:06
Beiträge: 3560
Hallo Hase :wave:,

dann will ich mal versuchen zu erklären ,warum ich nach wie vor überzeugt bin, dass man mit jeder Tablette nach der beschriebenen Methode vorgehen könnte (bevor man sie gar nicht in Katz reinbekommt).

Hase hat geschrieben:
Diese Tabletten soll ich laut Hersteller weder heiß noch angefroren geben, sondern möglichst bei Zimmertemperatur belassen. Also wäre das mit dem Gefrierfach wahrscheinlich gefährlich, weil der Wirkstoff hinüber geht :?

Trotzdem finde ich deine Idee, in der ja viele Überlegungen und Liebe drinstecken, toll. Vielleicht muss man aber trotzdem den Hersteller oder Tierarzt fragen, ob es am Wirkstoff nichts verändert?

Was meist du dazu? Sicher hast du das auch nicht einfach so ohne Überlegen hier geschrieben.


Ich habe den Tip von Menschen aus der Yahoo.-Group 7KL denen ich sehr vertraue (vor allem diesen beiden Menschen) und von denen ich weiss, dass sie sehr darauf bedacht sind, nichts falsch zu machen und auch die Wirksamkeit von Tabletten in ihre Gedankengänge mit einzubeziehen. Auch meine TA ist der Meinung, dass die Idee in Ordnung ist.

Mein gesunder Verstand sagt mir: wenn ich die Tablette wirklich nur kurz in den Gefrierschrank gebe, soll ja eigentlich nur die Butter leicht anfrieren. Ich glaube nicht, dass es einer Tablette und dem Wirkstoff schaden kann, wenn man im Höchstfall die Tablette 15 Minuten in den Gefrierschrank legt. Natürlich kann es sein, dass der Wirkstoff verloren geht, wenn die Tablette längere Zeit angefroren wird.

Weiterhin glaube ich einfach nicht, dass ein Miniklecks Butter oder Leberwurst (ist ja lediglich nur zur Ummantelung) den Wirkstoff so abschwächt, dass die Tablette nicht mehr wirken kann.

Bei vielen Tabletten für Menschen steht auch, dass man einige Tabletten nicht mit Milch oder Saft nehmen soll, weil es sich mit dem Wirkstoff nicht verträgt. Aber ich glaube da auch nicht, wenn ich 1 TL Milch im Wasserglas mit trinken würde, dass durch die geringe Menge irgendeine grossartige Wechselwirkung eintreten würde.

Das mit dem Zerstampfen: Warum soll der Wirkstoff verloren gehen? Im Magen löst sie sich ja auch auf? Ich glaube nur, dass man das nicht tun sollte, weil der Wirkstoff dann evtl. zu schnell oder zu "geballt" in den Körper gelangt. BTW: Ich schrieb zerstampfen von Trofu und nicht die Tablette :wink:.

Ich würde auch nicht unbedingt den Tip geben, eine Tablette zu zerstampfen. Wohingegen ich eine Tablette auch schon mal geteilt gegeben habe, weil sie so besser genommen wurde und besser versteckt werden konnte.

Ich weiss, dass es evtl. bei Epilepsie-Tabletten oder Tabletten in Bezug auf Hyperthyreose wirklich vielleicht geprüft werden sollte, ob der Schuss nicht vielleicht nach hinten losgeht.

Aber ich glaube auch, dass es bei eklig schmeckenden Medis (z.B. gegen Giardien oder gegen Bandwürmer oder manche ABs) besser ist, sie kurz ins Gefrierfach zu legen und vorher mit etwas zu ummanteln und sie so der Katze verabreichen zu können, als wenn man die Tabs nicht in die Katzen reinbekommt.

Liebe Grüsse

_________________
Lieben Gruß
Simone mit Tiger (geb. 2010)

und mit den Engeln im Herzen
Gizmo *24.09.2002 - +20.01.2017 - malignes Lymphom
Simba *20.08.2001 - +15.01.2017 - Aortenthrombus
Grisu *05/2003 - +30.05.2016 - unbek. Todesursache
Gypsi *24.09.2002 - +03.01.2012 -  Bauchspeicheldrüsentumor
Bazi *03/2000 - +02.08.2003 - FeLV
Mogli *05/2002 - +11/2002, FIV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.04.2004, 22:20 
Offline
Rabauke

Registriert: 26.03.2004, 17:00
Beiträge: 65
Catgirly hat geschrieben:

Das mit dem Zerstampfen: Warum soll der Wirkstoff verloren gehen?

Aber ich glaube auch, dass es bei eklig schmeckenden Medis (z.B. gegen Giardien oder gegen Bandwürmer oder manche ABs) besser ist, sie kurz ins Gefrierfach zu legen und vorher mit etwas zu ummanteln und sie so der Katze verabreichen zu können, als wenn man die Tabs nicht in die Katzen reinbekommt.


Hallo Catgirly :sunny:

ich hatte mir wirklich gedacht, dass du die Tablettenverpackung nicht ohne gute Überlegung bekannt gibst, das hatte ich dir ja geschrieben. Wenn du sagst, der Tipp wird von sehr gewissenhaften Leuten und vom TA für gut befunden, dann glaube ich das.

Das mit dem "Zerstampfen" ist ein Missverständnis, ich meinte dabei das "in heiße Butter geben", also dass die heiße Butter den Wirkstoff der Tablette vielleicht zerstören könnte. Ich selbst zerstampfe zurzeit auch wieder :roll:

Dein Vorschlag ist gut, wenn man kurze Zeit Tabletten geben muss.
Jetzt kommt mein Aber :oops: (es ist aber mein ganz persönliches):

Ich muss aber immer mit einbeziehen, dass Mieze ihre Tabletten 2x täglich und das ihr Leben lang bekommen muss. Und da kommt der Gedanke hinzu, den ich noch gar nicht erwähnt habe: Ist jeden Tag Butter und Leberwurst mit Tablette nicht noch schädlicher für die Katzenleber? Das ist halt für mich ein wichtiger Punkt, den du aber nicht wissen konntest.

Zur Zeit gebe ich Mieze die Tabletten zerstampft, mit 1ml Wasser verrührt mit einer kleinen Spritze ins Mäulchen. Alle anderen Methoden wurden irgendwann nicht mehr angenommen, da ist sie sehr eigen. In nächster Zeit will ich noch etwas anderes ausprobieren, davon berichte ich dann.
:albino:

_________________
Viele Grüße, Bild
Hase und Mieze


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.04.2004, 12:09 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 07.03.2004, 18:06
Beiträge: 3560
Huhu Hase :albino: :wave:,

Hase hat geschrieben:
Ich muss aber immer mit einbeziehen, dass Mieze ihre Tabletten 2x täglich und das ihr Leben lang bekommen muss. Und da kommt der Gedanke hinzu, den ich noch gar nicht erwähnt habe: Ist jeden Tag Butter und Leberwurst mit Tablette nicht noch schädlicher für die Katzenleber? Das ist halt für mich ein wichtiger Punkt, den du aber nicht wissen konntest.


Da hast Du recht, bei zweimal täglich (lebenslang) wäre ich eher auch vorsichtig. Aber *kopfkratz* ob so ein Miniklecks Butter täglich wirklich viel ausmacht? *grübel*

Man könnte ja überlegen, mit was man die Tablette noch einschmieren könnte? Vielleicht mit Schmalz (ich komme da jetzt eher in die "Barfer-"Ecke).

Vielleicht sagt Michaela mal was dazu, wenn sie sich mal hierher verirrt ...

Liebe Grüsse

_________________
Lieben Gruß
Simone mit Tiger (geb. 2010)

und mit den Engeln im Herzen
Gizmo *24.09.2002 - +20.01.2017 - malignes Lymphom
Simba *20.08.2001 - +15.01.2017 - Aortenthrombus
Grisu *05/2003 - +30.05.2016 - unbek. Todesursache
Gypsi *24.09.2002 - +03.01.2012 -  Bauchspeicheldrüsentumor
Bazi *03/2000 - +02.08.2003 - FeLV
Mogli *05/2002 - +11/2002, FIV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.04.2004, 21:42 
Offline
Rabauke

Registriert: 26.03.2004, 17:00
Beiträge: 65
Hallo Girly :rabbit: :wink:

mir kommt es vor, als wäre ich schon seit Jaaaaahren am schmieren, panieren, einpacken, verstecken :roll: , dabei ist es "erst" seit Mitte August....

Alle Sachen (dabei sind auch Butter, Sahne, sämtliche Katzenpasten, Leberwurst natürlich auch :wink:, mit zerstoßenem Trockenfutter paniertes Rohfleisch und *ichweißwirklichnichtmehrwasallesnoch*), die jemals mit dem Medikament in Berührung gekommen sind, werden ignoriert. Alles, alles, alles hat sie sich gemerkt :shock:

Deshalb ist es für mich eigentlich klar, dass ich bei der aufgelösten Tablette und der Spritze bleibe(n muss). Eine andere Lösung ist nur für "Fehlzeiten" des Personals gedacht :? Und das hat so eine never ending story ergeben :scratch:

Übrigens, mit Rohfleisch spielt sie nur, und zwar genauso wie mit einer Maus :lol: :lol: Sie schmeißt es nur so durch die Gegend und hat mords Spaß dabei :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Naja, war halt auch mal so eine Idee :roll:

Und als sie mir mal die ganze Soße ins Gesicht gespuckt hat..., naja, schmeckt scheußlich, wirklich, total bitter :( So gesehen kann ich Mieze gut verstehen :love7:

_________________
Viele Grüße, Bild
Hase und Mieze


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2004, 17:56 
Hallo Hase,
ich habe jetzt erst gelesen, dass Du solch große Probleme mit den Tabletten hast. Aus diesem thread geht es nicht hervor, deshalb frage ich mal, ob Du schon so eine "Tablettenpistole" versucht hast? Ich kenne mich (zum Glück) bislang nicht mit Tabletteneingaben aus- die Homöopathie haben meine Katzen freiwillig eingenommen. Über dieses "Gerät" habe ich aber schon viel Gutes gehört. Vielleicht breitet der Geschmack sich durch das ausgelügelte System nicht so im Mäulchen aus- denn soweit ich weiß, ist ja auch ein Schluck Wasser im Spiel.

Hmhm, ob ein Flöckchen Butter auf die Dauer schädlich ist, ich denke nicht. Schließlich wird die Tablette ja nur mit der Butter ummmatelt.
Wenn ich bedenke, wieviel- noch dazu pflanzliches- Fett in manch einem Leckerchen steckt....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2004, 21:50 
Offline
Rabauke

Registriert: 26.03.2004, 17:00
Beiträge: 65
Hallo Else,

gehört hab ich von einer Tablettenpistole schon, habs aber wieder vergessen. Gut, dass du mich daran erinnerst :D Nicht mal ein Apotheker hat mich mal darauf aufmerksam gemacht, obwohl ich die Tablettengeschichte lang und breit erzählt habe.

Problematisch ist das Eingeben mit der Plastikspritze jetzt nicht mehr. Es war eine Zeitlang schlimm für die Katze und mich, daher suchte ich immer nach anderen Möglichkeiten. Jetzt lehnt sie es nur noch ab und zu total ab. Dann werde ich gewalttätig :wink: , denn 1x Ausfallen is nich :(

Problematisch ist das nur, wenns jemand anderes als das gewohnte Personal machen soll. Sie ist ein Angsthase und lässt sich von anderen Menschen nicht anfassen. Deshalb suche ich nach einer Ersatzlösung, damit auch mal ein Urlaub möglich wird.

Weil Butter schon mal mit der Tablette in Berührung war, zeigt sie mir bei Butter nur noch ihr Hinterteil :shock:

Danke für den Tipp mit der Pistole! Wo krieg ich denn sowas?

_________________
Viele Grüße, Bild
Hase und Mieze


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2004, 22:37 
Hase hat geschrieben:
Danke für den Tipp mit der Pistole! Wo krieg ich denn sowas?


Das Teil nennt sich "Pill Gun" und ist z.B. bei www.zoonetz.de oder auch bei CC zu bestellen.
Eigentlich müsste es sowas auch über Tierärzte geben. Ich glaube nämlich, dass es verschiedene Ausführungen gibt. "Pill Gun" kostet 2,49 €.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.04.2004, 22:00 
Offline
Rabauke

Registriert: 26.03.2004, 17:00
Beiträge: 65
Else hat geschrieben:
Das Teil nennt sich "Pill Gun" und ist z.B. bei www.zoonetz.de oder auch bei CC zu bestellen.
... Ich glaube nämlich, dass es verschiedene Ausführungen gibt. "Pill Gun" kostet 2,49 €.


Hallo Else,

danke fürs raussuchen! :D
Da ich heute eh Arztbefragung gemacht habe, erkundigte ich mich auch nach Pill Gun. Er meinte, dass man damit die Tablette zu heftig in den Hals der Katze reinschießen könnte. Dasselbe passiert mir aber sehr oft auch mit den Plastikspritzen, denn die sind nicht besonders, egal, welche Marke ich ausprobiere, irgendwann schießt die Chose nur so raus. Aber es ist ja nur Wasser mit zerbröselter Tablette, das tut dann sicher nicht weh :?

Trotzdem will ich mal die Ausführungen von Pill Gun ansehen, und mit 2,5 Euro kann ich ja nicht viel kaputtmachen.
Werde jedenfalls nichts unversucht lassen :wink:

_________________
Viele Grüße, Bild
Hase und Mieze


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.04.2004, 17:24 
Offline
Kitten

Registriert: 16.04.2004, 23:02
Beiträge: 10
Wohnort: Würzburg
hallo, ihr lieben,

als ich meinen lucky 18 monate gepflegt habe und er am tag bis zu 8 verschiedene medis bekommen mußte stand ich vor dem gleichen problem. der "man in black" war sehr eigenwillig, was tabletteneingabe betraf und ich habe sie immer aufgelöst und mit einer einwegspritze ihm gegeben. aufgelöst in quellwasser, ich hole es immer von einem kraftort und verwende kein leitungswasser.

wichtig ist dabei, daß die einwegspritze immer neu ist, also sich ganz leicht schieben läßt und daß sich von der tablette keine krümel in der spritze befinden, die stauen könnten und dann schießt das zeuch voll rein und sie können sich auch noch dabei verschlucken.

auch hier habe ich vorher mit ihm geredet und ihm die spritze gezeigt und ihn daran riechen lassen. dann ein leichter nackengriff und vorne bei den kleinen zähnchen ( die zwischen den reisszähnen ) ganz langsam reinlaufen lassen. das hat den vorteil, daß bei homöopathie der wirkstoff dann auch auf die schleimhäute gelangt und nicht sofort geschluckt wird und die katze kann sich auch nicht verschlucken.

den "pillenschleuterer" würde ich nicht verwenden, daß hier schon einige unfälle wohl passiert sind und die tablette in die luftröhre geschleutert wurde und katze ist erstickt. sowas möchte ich nie erleben und mein gewissen auch nicht.

bei jeder tablettengabe sollte man eine neue spritze verwenden, vorallem bei der homöopathie, da sie sonst die informationen des vormittels enthält, was ja nicht gewünscht ist. man kann sie auch auskochen, aber dann hat man wieder das problem, daß der kolben nicht mehr gut rutscht.

lieben gruß
katzenschnuggel

_________________
Sonja mit Sally, Vela, Silver und Blue
sowie den Angel's Lucky und Lothar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.08.2005, 11:24 
Offline
Felis silvestris lybica

Registriert: 07.03.2004, 18:06
Beiträge: 3560
Gestern auf dem Stammtsich haben wir uns über dieses "Zeug" unterhalten, in welches man eine Tablette gut einkneten kann. Ich hab die EasyTabs bei Sonja gefunden:

http://www.wuerzburg-shop.de/Lucky-Land ... asytab.htm

Allerdings sind sie nicht gerade billig :shock:

_________________
Lieben Gruß
Simone mit Tiger (geb. 2010)

und mit den Engeln im Herzen
Gizmo *24.09.2002 - +20.01.2017 - malignes Lymphom
Simba *20.08.2001 - +15.01.2017 - Aortenthrombus
Grisu *05/2003 - +30.05.2016 - unbek. Todesursache
Gypsi *24.09.2002 - +03.01.2012 -  Bauchspeicheldrüsentumor
Bazi *03/2000 - +02.08.2003 - FeLV
Mogli *05/2002 - +11/2002, FIV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Tabletten stampfen oder wass?
BeitragVerfasst: 17.09.2005, 20:20 
Offline
Kitten

Registriert: 17.09.2005, 18:09
Beiträge: 7
Wohnort: Wiesbaden
Hallo ihr Lieben

langer Rede gar kein Sinn

Die Hersteller kapieren unsere Probleme nicht!

Jedem seine Leberwurst, ( Die Methode) scheint jeder zu kennen.

Bis die Pharmaindustrie bemerkt wie hoch unser Potentional ist, haben wir eigene Strategien entwickelt!

Unsere Ideen soltten wir mal zusammenfassen, und ein Buch schreiben.
Hallo: Sollte einer von euch drauf kommen, bin ich dabei!

Vorerst bleibe ich bei der Leberwurscht.

Gruß Peter

_________________
Biete und suche Hilfe bei Problemen in der Katzenhaltung!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2005, 12:13 
Hallo,

hier ist eine nette Anleitung mit Fotos, wie man einer Katze Pillen gibt:
http://www.marvistavet.com/html/pilling_a_cat.html

- mit den gemeingefährlichen Fingernägeln von der Frau auf den Fotos würde ich mich allerdings nicht ins Katzenmaul wagen! Ich gebe Tabletten immer nur mit ganz kurzgeschnittenem Zeigefingernagel, um der Katze den Gaumen nicht zu verletzen.

Lieben Gruß,
ema


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2005, 14:21 
Offline
Rabauke

Registriert: 01.10.2005, 19:52
Beiträge: 67
Wohnort: Langweid (Bayern bei Augsburg)
Hallo Ihr, :)

nachdem ich hier auch ein paar Dauertablettennehmer habe, hat mir eine Bekannte einen guten Tipp gegeben und er funktioniert auch. Kennt ihr die Leckerchen Käserollis die wirklich immens riechen? Eine Nacht die Tablette mit in die Dose legen und sie riecht am nächsten Tag superlecker nach Käse-Rollis und die Katzen futtern sie, als wäre es ein Leckerchen. Funktioniert prima! :)

_________________
liebe Grüsse

Bibi und die Katzenbande
u. unsere Engelchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2005, 23:04 
Offline
Senior-Katze

Registriert: 01.09.2005, 20:26
Beiträge: 293
Wohnort: Achim bei Bremen
Na das ist ja mal ein interessanter Tip. Ich muß zwar keine Tabletten geben ("nur" Insulin spritzen), aber dann und wann kommt das ja trotzdem mal vor. Das werde ich mir auf alle Fälle merken :D

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.12.2005, 21:17 
Offline
Stammkatze

Registriert: 23.06.2005, 16:40
Beiträge: 160
Hier ist noch eine schöne Anleitung mit Fotos, wie man Katzen Medikamente geben kann:
http://www.fabcats.org/pill.html

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.12.2005, 10:09 
Offline
Stammkatze

Registriert: 01.10.2004, 14:03
Beiträge: 133
Huhu,

ich denke, bei "zerstoßenen" oder aufgelösten Tabletten besteht das Problem, daß sie dann vielleicht nicht optimal aufgenommen werden. Etwa, wenn eine Tablette erst im Darm wirken soll und der Wirkstoff nicht magensäureresistent ist...wenn die "ganz" gegeben wird, dann löst sie sich erst zum richtigen Zeitpunkt auf und der Wirkstoff kann "optimal" wirken. Wenn man die Tablette auflösen würde, dann würde der Wirkstoff im Magen "verlorengehen"....zumindest zum Teil.

Ich hab gute Erfahrungen damit gemacht, daß eine müde Katze eine gut tablettenschluckende Katze ist und leicht überrumpelt werden kann.
Es ist definitiv NICHT die feine, faire Art, aber es klappt sehr gut.
Tablette in eine Hand, dösende Katze aufwecken, Tablette rein (*dös* "wasistlos" *schluck*), kurz abwarten, Katze streicheln, weiterschlafen lassen. Vielleicht sind nur meine Kater solche Traumtänzer, aber bis jetzt hat es immer problemlos geklappt. Wenn die Kater munter waren, dann hatte ich IMMER mit großer Gegenwehr zu rechnen.

Lg Livi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.12.2005, 10:37 
Offline
Stammkatze

Registriert: 23.06.2005, 16:40
Beiträge: 160
Meine Katzen lassen sich zum Glück völlig problemlos Tabletten geben. Ich habe es von klein auf mit ihnen trainiert (mit "Pseudopillen" natürlich, nicht mit echten). Wenn es echt mal was ganz Ekliges gibt, wo ich mit Gegenwehr oder Speicheln rechnen müßte, wickle ich die Tablette einfach in ein bißchen Geflügelwurst oder Putenbrustaufschnitt ein. Dann ganz schnell in den Schlund geschoben, ein schönes Leckerli hinterher und fertig. Klappt sehr gut bei uns.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Impressum

Datenschutzerklärung